Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

21.10.15 – Neue Studie

EHI: Gut vernetzter E-Commerce-Markt

Online-Händler setzen verstärkt auf soziale Netzwerke und Gütesiegel, belegt eine aktuelle EHI-Studie.

EHI-Studie-E-Commerce

Für Online-Shops ist Facebook das wichtigste soziale Medium, denn hier werden zukünftige Konsumenten am besten erreicht.

 
EHI-Studie_E-Commerce_Vertriebskanäle

Die Hälfte der befragten Online-Shops setzt ganz klassisch auf ein stationäres Ladengeschäft.

 

Die heute erschienene Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2015“ des EHI Retail Institute und Statista analysierte die 1.000 umsatzstärksten Online-Shops mittels einer Händler-Befragung (EHI) und Statista-Hochrechnungen.
  
Facebook hat die Nase vorn
  
Fast alle befragten Online-Händler (90,5 %) pflegen einen eigenen Facebook-Auftritt. Im Vorjahr waren es 88,9 %. Die Reichweite von Facebook-Profilen ist mit durchschnittlich 467.190 Likes am erfolgreichsten im Vergleich zu anderen sozialen Medien.
  
Das Netzwerk Google+ nutzen nur 78,2 %, auch verzeichnet die Plattform einen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr (79,6 %). Einen Twitter-Account haben immerhin 72,2 %, YouTube nutzen 69,1 % der Befragten. Hier ist die Resonanz – bei Google+ zum Beispiel durchschnittlich 47.549 Follower – deutlich geringer.
 
Auf quantitativer Ebene sieht das EHI nicht mehr viele Wachstumsmöglichkeiten, qualitativ sei aber noch einiges möglich. So verweist die Studie auf die „buyable pins“ von Pinterest und den „Shop now“-Button von Instagram.
  
Gütesiegel schaffen Vertrauen
 
Aber nur wenige Online-Shops erreichen eine große Fangemeinde und eine hohe Reichweite. Die meisten Anbieter müssen sich laut Studie mit geringeren Zahlen zufrieden geben. Was aber wichtiger wird, sind Gütesiegel, die eine neutrale Shop-Prüfung garantieren. Online-Shops, die solch ein Siegel haben, wird mehr Vertrauen entgegengebracht. Anbieter mit dem Siegel „EHI Geprüfter Online-Shop“ konnten ihre Umsätze im Vergleich mit 2014 steigern.
  
Shopbewertungssysteme auf dem Vormarsch
  
Auch Shopbewertungen durch Kunden vervielfachen sich. In 2014 war es knapp die Hälfte der Online-Shops, die ein Bewertungssystem installiert hatte, in diesem Jahr sind es schon 65,4 %. Laut der EHI-Studie ist dies ein Hinweis darauf, dass Shopbetreibern Transparenz gegenüber ihren Kunden immer wichtiger wird.
 
Und die EHI-Studie macht noch eine weitere Tendenz aus: Das Angebot, die bestellte Ware selbst in stationären Geschäften oder in zentralen Lagern abzuholen, steigt - mittlerweile fast 20 % aller befragten Händler bieten diesen Service an.