Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

19.03.19 – Lauflernwagen im DtGV-Test

Kippsicherheit ist Trumpf

In einem aktuellen Test hat die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien DtGV untersucht, welche Lauflernwagen besonders sicher sind.

PinolinoLauflernwagenUli.jpg

Testsieger Uli von Pinolino erreichte im Sicherheitsranking des Tests 96, 2 % und überzeugte außerdem mit Bremssystem und Rutschfestigkeit. © Pinolino

 
.jpg

Die Ergebnisse im Überblick: Sieger der beiden Teilkategorien Komfort und Verarbeitung ist der I'm Toy-Lauflernwagen. © DtGV

 

Sogenannte Lauflernwagen stellen für den Übergang des Kindes vom Krabbeln zum aufrechten Gang eine Art spielerischer Unterstützung dar. In einem Test, der im Januar und Februar 2019 durchgeführt worden ist, untersuchte die Berliner DtGV zehn verschiedene Lauflernwagen in puncto Sicherheit, Verarbeitung, Komfort und Montage.

Folgende Lauflernwagen wurden in den Test einbezogen:

Brio Lauflernwagen „Toddler“

Eichhorn Color Spiel- und Lauflernwagen

EverEarth Lauflernwagen

Haba Lauflernwagen Glitzer-Flitzer

Hape Käfer Lauflernwagen

Howa Lauflernwagen Holz

I'm Toy Lauflern-Wagen

Ikea Mula

Pinolino Lauflernwagen Uli

Vtech Spiel- und Laufwagen

Testsieger: Pinolino vor I’m Toy und Eichhorn

Über alle vier Kategorien hinweg war es am Ende der Lauflernwagen ‚Uli‘ von Pinolino, der mit der Note 1,8 („gut“) als Gesamtsieger aus dem Test hervorging. Dank seiner überzeugenden Kippsicherheit – sowohl nach hinten, als auch zur Seite – konnte der Pinolino die zentrale Kategorie „Sicherheit“ mit der Note 1,3 („sehr gut“) deutlich für sich entscheiden. Weiterer Pluspunkt: ‚Uli‘ verfügt über ein individuell einstellbares Bremssystem, das die Gefahr von Stürzen der kleinen Laufanfänger enorm abmindert. Auch die gute Grundstabilität und Rutschfestigkeit fiel im Test positiv auf.

Mit minimalem Abstand zum Pinolino und ebenfalls mit der Note 1,8 („gut“) sicherte sich der Lauflernwagen von I’m Toy den zweiten Platz in der Gesamtwertung. In der Kategorie „Verarbeitung“ setzte er sich mit der Note 1,3 („Sehr gut“) deutlich von der Konkurrenz ab. Hier bestach der I’m Toy mit seiner hervorragenden Materialqualität und ausgeprägter Robustheit. Der Wagen bietet viel Stauraum und erweist sich auf unterschiedlichen Untergründen als äußerst leise.

Der Eichhorn Color Spiel- und Lauflernwagen konnte mit der Note 1,9 („gut“) die Bronzemedaille des Tests erringen. Er gefiel mit Kippsicherheit und einem einstellbaren Bremssystem („Sehr gut“) sowie einer guten Verarbeitung („Gut“)

Das beste Preis-Leistungsverhältnis, bei dem der Preis und die Leistung des Gesamtwertes zu gleichen Teilen eingingen, bot der Lauflernwagen von Brio.

Wichtig für Lauflerner

Befindet sich das Kind gerade in der Hochziehphase, ist es besonders wichtig, dass der Lauflernwagen nicht kippt, sobald er belastet wird, empfiehlt die DtGV. Bei den Tests zeigte sich recht schnell, dass die Konstruktion des Lauflernwagens eine zentrale Rolle bei der Kippsicherheit spielt. „Kastenwagen“ - wie z.B. der Ikea Mula - kippen aufgrund ihrer Konstruktion viel schneller als Wagen ohne Kasten-Konstruktion wie z.B. der Haba Glitzer Flitzer.

Dieses strukturelle Problem versuchen Hersteller wie Brio, Hape und Ikea dadurch zu entschärfen, dass sich bei ihnen die Position des Haltegriffs variabel gestalten lässt. Dass Kasten-Konstruktion und Stabilität sich jedoch nicht zwangsläufig ausschließen, bewies der Testsieger Pinolino: Hier war es vor allem die Radpositionierung, die bei ihm - trotz Kasten – zu einer belastbaren Kippsicherheit führte.

Umgekehrt zeigte der Howa-Lauflernwagen, dass Nicht-Kastenwagen nicht zwangsläufig auch kippsicher sein müssen – er kippte im Test bei Belastung um.

Ein weiterer neuralgischer Punkt bei der Einschätzung der Lauflernwagen ist das Bremssystem. Vier Modelle (EverEarth, Haba, Howa und I‘m Toy) verzichten gänzlich auf die Möglichkeit der Bremsregulierung, die anderen sechs bieten die Möglichkeit, den Rollwiderstand der Räder individuell zu verstellen, so dass qua Reibung die Geschwindigkeit reduziert wird.

Zum Test:

Die Untersuchung gliederte sich in vier Testkategorien auf, die mit unterschiedlicher Gewichtung in das Gesamtergebnis eingingen:

1. Sicherheit: Sind die Lauflernwagen kippsicher? Haben sie ein individuelles Bremssystem? Gibt es Gefahrenstellen? (40 % des Gesamtwertes)

2. Verarbeitung: Welche Qualität weist das Material der Lauflernwagen auf? Wie robust sind die Lauflernwagen? (25 % des Gesamtwertes)

3. Komfort: Haben die Lauflernwagen integrierte Spielefunktionen? Wie laut sind die Wagen? Sind sie wendig und im Freien nutzbar? (25 % des Gesamtwertes)

4. Montage: Wie kompliziert ist die Montage der Lauflernwagen? (10 % des Gesamtwertes)

Über die DtGV

Die DtGV – Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien mit Sitz in Berlin hat es sich als unabhängiges Forschungsinstitut zur Aufgabe gemacht, mit empirisch fundierten, objektiven Branchenstudien und Produkttests Verbrauchern Orientierung zu geben und so die Auswahl eines Anbieters zu erleichtern. Die DtGV ist anbieterunabhängig und führt ihre Tests neutral und auf Basis von durch Experten entwickelten Kriterien durch. Sie arbeitet nicht im Auftrag Dritter.