Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

05.09.17 – Gallery Shoes, Düsseldorf

Frisch und gut gestartet

Als „befreit“ und „entfrachtet“ beurteilte das Fachpublikum die neue Gallery Shoes vom 27. bis 29. August 2017 auf dem Areal Böhler in Düsseldorf.

Gallery-Shoes-Kids-Zone-1.jpg

Anschauen, prüfen, ordern: Die Gallery Shoes lockte viele Fachbesucher nach Düsseldorf. © Igedo Company

 
Gallery-Shoes-Kids-Zone-2.jpg

Was im Kinderschuh-Bereich angesagt ist, zeigte die neu konzipierte Messe. © Igedo Company

 

Rund 9.200 Facheinkäufer besuchten die Gallery Shoes in Düsseldorf und sahen dort mehr als 500 Brands aus 16 Ländern. „Wir sind erleichtert über diese einheitliche Bestätigung aus der Branche“, resümierte Ulrike Kähler als Project Director Gallery & Gallery Shoes. Mit einem radikal überarbeiteten Konzept legte die Igedo Company nach eigener Aussage „den stabilen Grundstein“, um „weiter an der Zugkraft für mehr internationale Facheinkäufer, vor allem aus Nordeuropa, zu arbeiten“.

Die restaurierten Böhler-Werke waren für die Gallery Shoes um zwei Leichtbauhallen ergänzt worden, wobei die Kids Zone in der Blankstahlhalle ihren Platz fand. Die Kinderschuh-Aussteller zeigten sich zufrieden: „Wir kommen sehr gern wieder“, sagte etwa Frans van Helvoirt. Der Geschäftsführer und Inhaber von Hip Shoe Style lobte auch die einfache und unkomplizierte Organisation sowie die tolle Atmosphäre. Zum Rahmenprogramm der Order-Plattform gehörte u. a. ein Branchen-Get-Together.

Anlässlich der Gallery Shoes konstatierte der Bundesverband des Deutschen Schuheinzelhandels, Köln, ein „durchaus herausforderndes Jahr“: Der Juli sei mit einem Umsatz-Minus von ca. fünf Prozent recht enttäuschend; in den ersten sieben Monaten des Jahres 2017 kam die Branche über ein aufgelaufenes Umsatz-Pari nicht hinaus. Aktuell werde in Deutschland annähernd jedes fünfte Paar Schuhe im Internet gekauft. Viele inhabergeführte Fachgeschäfte nutzten Mittelstands-Plattformen als überregionalen Vertriebskanal.