Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

08.04.19 – Autokindersitz-Bezüge

Ukje auf Expansionskurs

Seit neun Jahren mit Bezügen für Baby- und Kinderhartwaren am Markt, will das niederländische Unternehmen Ukje jetzt auch in Deutschland wachsen.

.jpg

Schick verpackt: Die Autositzbezüge sind in vielen grafischen Designs erhältlich. © Ukje

 
UkjeMaxi-CosiSchonbezug.jpg

Sollte bei den kleinen Rabauken was daneben gehen, lassen sich die Bezüge bei 30 Grad in der Waschmaschine reinigen. © Ukje

 
Alle Bilder anzeigen

Bezüge für Autokindersitze, Babywippen und Hochstühle sind das Metier des Labels Ukje (dt. ‚Baby‘, ‚kleines Kind‘, ‚lieb‘) aus Lelystad nahe Amsterdam. Gründerin Sifra Douma startetet 2010 mit dem Nähen, weil ihr die Farbe ihrer Secondhand-Babywippe nicht gefiel.
   
Inzwischen gibt es für alle gängigen Autokindersitze von Cybex, Maxi-Cosi, Britax Römer, BeSafe, Baby Björn und Stokke eine große Auswahl an Bezügen und Accessoires. Kissensets sind außerdem für den Stokke Tripp Trapp, die Baby Björn Wippe und Leaf Curv Wippe von Nuna verfügbar, auch Fußsäcke gehören zum Portfolio. Alle verwendeten Baumwollstoffe sind Oeko-Tex Standard 100 zertifiziert.

Der Hersteller plant, sich auf dem deutschen Markt zu etablieren, und möchte verstärkt mit Einzelhändlern kooperieren. Die Bestellungen laufen über ein Retailerportal im Webshop, für die gesamte Abwicklung steht außerdem eine deutschsprachige Kontaktperson zur Verfügung. Auf der Kind + Jugend 2019 wird sich Ukje mit einem eigenen Stand präsentieren.