Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

28.10.13 – Concord

Rahmen wie Räder

Pünktlich zum 35. Jubiläum hat Concord sein Logo leicht verändert und feiert das Jubiläumssignet gleich sehr stilvoll auf den neuen Dessins in den drei Produktbereichen Driving, Moving und Living.

Die Designer Tobias Zehnder und Andreas Hess mit einer Sonderedition des NEO in Honey Beige mit Concord-Logo-Muster.

Die Designer Tobias Zehnder und Andreas Hess mit einer Sonderedition des NEO in Honey Beige mit Concord-Logo-Muster.

 
Eine farbenfrohe Sache: Der Wanderer mit dem Concord-Autokindersitz Air.Safe in Aqua Blue.

Eine farbenfrohe Sache: Der Wanderer mit dem Concord-Autokindersitz Air.Safe in Aqua Blue.

 

Bis zu acht verschiedene Farbkombinationen mit reizvollen Akzenten stehen zur Verfügung, die nicht nur optisch, sondern auch funktional allen Ansprüchen gerecht werden.

So sind im Bereich Moving alle Sonnendächer mit UV-abweisenden Materialien ausgerüstet. Die neuen Farben Phantom Black, Shadow Grey, Lava Red, Aqua Blue, Honey Beige und Coconut Brown sind bei den Bezügen im Kopfbereich des Kindes hell gehalten, während in stärker strapazierten Bereichen dunklere Töne verwendet werden. Zum Farbkonzept, gegenwärtig beim Modell Wanderer, gehört auch die Weiterführung der jeweiligen Farbe beim Rahmen in einer Art Mountainbike-Optik.

Wanderer und Neo sind auch als Travel- oder Mobility-Set erhältlich.

Sondereditionen der Kinderwagen bzw. Babywannen und Accessoires in verschiedenen Farben mit aufwändig bestickten Designs sind auch dieses Jahr in beschränkter Auflage für den Fachhandel erhältlich.

Andreas Hess, Key Account Concord und WHITE ID-Geschäftsführer, kündigte auf der Kind + Jugend für das kommende Jahre eine neue kompakte Version vom Modell Wanderer an, für die Stadt und für den kleineren Kofferraum.

Teilweise sollen diese Buggys dann sogar in den Fußraumbereich der Fahrzeuge hineinpassen.