Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

28.07.15 – auto motor und sport

Recaro: Kindersitztest-Empfehlung

Recaro Young Sport Hero: Gute Ergebnisse beim Crash, flexible Einsatzmöglichkeiten und leicht verständliches Handling haben das Test-Team der auto motor und sport überzeugt.

Wieder einmal ein großer Erfolg für ein Recaro-Modell!

Wieder einmal ein großer Erfolg für ein Recaro-Modell!

 
Der Seitenaufprallschutz wurde beim Recaro Young Sport Hero noch einmal verbessert.

Der Seitenaufprallschutz wurde beim Recaro Young Sport Hero noch einmal verbessert.

 

Das Urteil für den neuen Recaro Young Sport Hero lautet „Empfehlenswert“. Der Recaro Young Sport Hero, der Anfang 2015 auf den Markt kam, ist für Kinder von circa neun Monaten bis zwölf Jahre geeignet. Als Nachfolger des beliebten Young Sport kommt der Allrounder bei seinen Nutzern gut an und ist nach Angaben des Herstellers bereits auf einem guten Weg, ebenfalls ein Bestseller zu werden.

Im Test der auto motor und sport zählen harte Fakten. Der mitwachsende Kindersitz der Gruppe I/II/III konnte in allen Crashtests mit geringen Belastungswerten punkten, besonders im Brustbereich war der Messwert des Young Sport Hero im Vergleich zu den beiden anderen getesteten Modellen am niedrigsten. Das Test-Team lobt außerdem das gute Preis-Leistungsverhältnis aufgrund der hohen Flexibilität bzw. langen Nutzungsdauer. In der Gruppe I sorgt der integrierte 5-Punkt-Gurt mit Hero-Technologie für sicheren und bequemen Halt. Das ganzheitliche Sicherheitskonzept verbindet Schulterpolster, Gurte und Kopfstütze zu einer Einheit und sorgt damit für optimalen Schutz und besten Komfort für Kind und Eltern. Ab der Gruppe II lässt sich das Gurtsystem einfach ausbauen. Auch der korrekte Gurtverlauf wird gut verständlich erklärt und gibt Eltern ein sicheres Gefühl beim Handling des Kindersitzes, wie die auto motor und sport bestätigt.

Seit mehr als zwanzig Jahren testet die Zeitschrift auto motor und sport gemeinsam mit dem TÜV Süd Autokindersitze. Technisch ist das Team immer auf dem neusten Stand. In diesem Jahr kamen bereits die neuen Dummies der Q-Generation zum Einsatz, deren Crash-Verhalten mittlerweile von drei Highspeed-Kameras aufgenommen wird. In der aktuellen Testreihe waren zunächst Babyschalen, dann Gruppe I Sitze und abschließend Modelle der Gruppe II/III auf den Prüfstand. Ausführliche Ergebnisse aller drei Testreihen gibt es unter www.auto-motor-sport.de.