Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

10.12.18 – Kindergeschirr aus Bambus

Lässig: Nachhaltig zu Tisch

Lässig hat seine Bambus/Melamingeschirr-Kollektion um vier neue Farben erweitert, die die Farben der Provence aufnehmen.

LaessigBambusgeschirrMood.jpg

Von Anfang an farbenfroh: Das Geschirr eignet sich für Kinder ab sechs Monaten. © Lässig

 
LaessigBambusgeschirrRange.jpg

Praktisch: Teller, Schälchen und Becher lassen sich platzsparend stapeln. © Lässig

 

Die vier neuen Uni-Farben Pfirsich, Pflaume, Minze und Blaubeere ergänzen seit November die Bambusgeschirr-Linie von Lässig und sollen an die Farben der Provence erinnern.

Das Kindergeschirr (Teller/Schale/Becher) besteht zu 80 % aus natürlichen und umweltfreundlichen nachwachsenden Rohstoffen und zu 20 % aus dem Kunststoff Melamin. Zu den natürlichen Rohstoffen zählt nicht nur der Bambusanteil mit 45 %, sondern auch der Maisanteil mit 35 %. Maisstärke wird hier als natürliches Bindemittel eingesetzt.

 Die Löffel bestehen aus Bambus und Polypropylen. Da Besteck aus einer Bambus-/Melaminzusammensetzung im Vergleich zu Besteck aus anderen Kunststoffarten generell schneller brechen kann, hat Lässig für sein Besteck ein spezielles Material mit Polypropylen (PP)-Anteil entwickelt. Durch den PP-Anteil soll sich laut Hersteller eine weitaus bessere Bruchsicherheit, die gerade für Esslernbesteck grundlegend ist, ergeben.

 Das Bambusgeschirr ist sowohl lebensmittelecht als auch spülmaschinengeeignet (bis 65°C). Weitere Pluspunkte sind das leichte Gewicht und die Stabilität. Zwar sind die Produkte nicht bruchsicher, halten aber einem Sturz besser stand als Porzellan oder Keramik. Das Geschirr eignet sich für warme und kalte Speisen.