Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

17.07.17 – Autokindersicherheit

Tester attestieren schwere Sicherheitsmängel

Die Stiftung Warentest und der ADAC raten aktuell vom Kauf zweier Kindersitze ab. Ein Video aus dem Prüflabor zeigt, wie sich die Sitze bei einem Frontalcrash lösen.

Recaro-OptiaGrand-Jan.jpg

Jané Grand (links) und Recaro Optia flogen in hohem Bogen durch den Kindersitz-Test. © Stiftung Warentest

 

Gemeinsam haben die Stiftung Warentest und der ADAC eine aktuelle Warnung vor den Kindersitzen Recaro Optia in Verbindung mit der Recaro SmartClick Base und dem Grand-Sitz von Jané herausgegeben. 
  
Bei Tests im Labor löste sich beim Recaro-Sitz die Sitzschale von der Isofix-Station, als ein Frontalcrash simuliert wurde, und flog durch den Raum. Auch der Grand-Sitz von Jané, der mit Isofix befestigt wird, löste sich beim Frontalcrash ab. Daher raten beide Organisationen vom Kauf dieser Modelle ab. 
  
Verbraucher, die diesen Sitz bereits gekauft haben, wird empfohlen, sich direkt an den Anbieter zu wenden. Nach Informationen der Stiftung Warentest hat Jané zunächst die Auslieferung des Sitzes an Händler gestoppt. 
  
Sehen Sie hier ein Video aus dem Prüflabor: