Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

12.05.15 – kinderfreundliche Modelle

ADAC Autotest: Sicher im Dreierpack

Welche Modelle kann man Familien mit drei kleinen Kindern empfehlen? 

Welche Fahrzeuge am besten Platz für drei Kinder bieten, hat der ADAC nun getestet.

Welche Fahrzeuge am besten Platz für drei Kinder bieten, hat der ADAC nun getestet.

 

Es gibt heute nicht mehr viele Autos, auf deren Rücksitzen man drei Kinder sicher nebeneinander transportieren kann.

Die Erklärung ist einfach: Wegen des wichtigen Seitenschutzes sind die Innenräume schmaler geworden; gleichzeitig haben sich gute Kindersitze in die Breite „entwickelt“.

Die Ingenieure des ADAC haben beim aktuellen Autotest des Clubs insgesamt 13 kinderfreundliche Modelle ausfindig gemacht. Das sind zum Beispiel:

- Citroën: C4 Picasso, Berlingo Multispace - Ford: Tourneo Connect, Tourneo Custom - Kia: Carens - Mercedes: Citan Kombi - Peugeot: Partner Tepee 5008 - Renault: Grand Scénic - Seat: Alhambra - Toyota: Prius Plus - VW: Caddy, Sharan, T 5

Die Innenbreite der zweiten Sitzreihe ist bei diesen Modellen ausreichend.

Nicht in jedem Fall sind jedoch für alle Fondsitze Isofix-Befestigungen vorhanden. Weil die Autokindersitze unterschiedlich breit sind, rät der ADAC den Eltern, vor dem Kauf beim Händler zu testen, ob die gewünschten Sitze auch ins Auto passen.

Alternativ bieten sich zahlreiche Fahrzeuge mit drei Sitzreihen an. Hier sollte man allerdings vor der Anschaffung sichergehen, dass die dritte Sitzreihe laut Fahrzeugbedienungsanleitung auch für die Befestigung von Kindersitzen geeignet ist.

Weitere Artikel zu: