Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

21.03.17 – Ladeneinrichtung

Store Design: Kreativ verkaufen

Am 9. März ist das „Store Book 2017“ im Callwey Verlag erschienen. Auf 248 Seiten präsentiert es innovative Ladenbau-Projekte aus sieben Ländern.

Zalando_Koeln

Ein modernes Ladenbau-Konzept kann Geschäfte immens aufwerten. Foto: Gregor Schuster

 

Pünktlich zur EuroShop in Düsseldorf gab der dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. in Zusammenarbeit mit der Journalistin Cornelia Dörries das „Store Book 2017“ heraus. Im Münchner Callwey Verlag erschien das Leitwerk des Deutschen Ladenbau-Verbands, das aktuelle Trends und Entwicklungen im Store Design zeigt.

Schon zur vergangenen Ausgabe entschied man, mehr als 44 Projekte sowie explizit mehr Neueröffnungen ins Buch aufzunehmen, um Neuerungen stärker ins Rampenlicht zu rücken. Mit einer weiteren Änderung geht das „Store Book“ 2017 an den Start: Künftig sollen mehr Läden gezielt im Hinblick auf ihre Grundidee und ihre Gestaltung vorgestellt werden.  Außerdem hebt der Expertenbeirat im Buch acht als „besonders gut gelöst“ beurteilte Konzepte als Highlights hervor.

Der dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. ist die führende Organisation für Ladenbauunternehmen und ihre Partner in Deutschland. Durch das „Store Book“ möchte der Verband den aktuellen Stand der Ladengestaltung aufzeigen und durch die branchenübergreifende Vorstellung neuer Geschäfte als Inspirationsquelle für Architekten, Shop Designer, Lichtplaner und alle anderen dienen, die sich mit Fragen des Ladenbaus beschäftigen.