Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

26.07.19 – Händler-Event

Dorel on the road

Um seinen Kunden einen frühen Einblick in die neue Kollektion ohne weite Anreise geben zu können, lud Dorel Germany im Rahmen einer Roadshow zu Produktpräsentationen und Lunch in vier Städten.

Dorel-GermanyRoadshowBerlin.jpeg

Das Dorel-Team informierte seine Kunden u. a. im schönen Ambiente der Berliner Arminiusmarkthalle. © Maxi-Cosi

 
DorelRoadshowPraesentation.jpeg

Attraktiv während der Roadshow in Szene gesetzt: die Kinderwagen von Quinny. © Maxi-Cosi

 

Im Zeitraum vom 18. bis 26. Juni 2019 lud Dorel Germany 150 Fachhandelskunden, Filialleiter und Filialteams zu einem Roadshow-Event ein, um ihnen die neuen Produkte der Marken Maxi-Cosi und Quinny in angenehmer Atmosphäre vorab zu präsentieren. Zu den Teilnehmern gehörten unter anderem Händler von BabyOne, Baby-Walz, Babymarkt, Babyland Reinartz, Zwergperten, Spiele Max und Baby-Center Schilling. Ausgewählte Locations in Berlin, Frankfurt am Main, Nürnberg und Paderborn bildeten den Rahmen für die Produktpräsentationen, unter anderem mit den neuen Maxi-Cosi-Buggys Gia und Diza oder dem neuen Kindersitz Kore Pro i-Size.

„Der Event war eine tolle Möglichkeit, unseren Händlern vorab Einblicke in die neue, innovative Produktkollektion zu geben. Die ruhige, entspannte Atmosphäre in den verschiedenen Locations trug positiv zu einem intensiven Austausch zwischen Händler und Dorel bei. Abschließend kann man sagen, dass die Roadshows an vier Standorten in Deutschland ein großer Erfolg waren“, resümierte Michael Kaiser, Regional Sales und Training Manager bei Dorel.

Im vergangenen Jahr hatte Dorel für seinen Händlerevent die Kunden in die Produktion nach Holland gebeten. Dort durften die Gäste ihre eigene Babyschale zusammenbauen, um die einzelnen Produktionsschritte detailliert nachvollziehen zu können.