Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

21.03.16 – Modefachhandel

BTE kritisiert Orderverhalten

Auf einer Tagung bemängelte der Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels (BTE) das Orderverhalten des mittelständischen Modefachhandels.

464752webrkbbymgapfelpixeliode.jpg

Der BTE-Workshop gibt Händlern betriebswirtschaftlich und methodisch sinnvolle Hilfestellungen für Verhandlungen mit Lieferanten. (Bild: M. Gapfel  / pixelio.de)

 

Auf Einladung des Fachmagazins TextilWirtschaft tagte das BTE-Präsidium in Frankfurt Anfang März und sprach dabei vor allem über das Orderverhalten vieler Modeeinkäufer.
   
Wesentlicher Kritikpunkt waren die oftmals mangelnde Vorbereitung der Einkäufer im Gegensatz zu den Verkäufern der Lieferanten. Den Händlern fehlten betriebswirtschaftliche Kennzahlen und eine ungenügende Limitplanung, so dass die Vertriebsmitarbeiter dem Einkäufer zu viel Ware verkaufen.  
   
Weiterhin wurde angemerkt, dass vielen Einkäufern der Mut zu Neuem fehle. Aus Angst, Ladenhüter einzukaufen, wird vor allem auf bekannte und schon erfolgreiche Marken gesetzt. Interessante Newcomer erhalten wenig Chancen zu reüssieren. Der BTE merkte an, dass dies speziell bei größeren Handelshäusern der Fall sei, weil hier die Einkäufer zu unkonkrete Vorgaben zur Sortimentsausrichtung von der Geschäftsleitung erhalten.     
   
Ein weiterer Kritikpunkt war der Order-Druck, den Lieferanten zunehmend und immer früher in der Orderphase auf Einkäufer ausüben. Dieses Verhalten führt dazu, dass den Händlern die Zeit fehlt, um die Angebote zu vergleichen und aus Angst vor Sortimentslücken zu viel bestellen.   
  
Achtsamkeit empfiehlt sich ebenfalls bei der Überprüfung der Orderbestätigung und des Wareneingangs. Denn laut Mitteilung des BTE kommt es häufiger vor, dass Lieferanten die Bestellmengen einseitig verändern und der Händlern auf einmal zu viel oder ganz andere Ware als die bestellte im Wareneingang stehen hat.    
   
Für Händler, die sich für die Orderphase besser vorbereiten möchten, veranstaltet der BTE am 7. April 2016 den Workshop „Erfolgreich mit Lieferanten verhandeln“ in Köln. Primär richtet sich der Workshop an Unternehmer und Einkäufer aus der Modebranche. Anmeldeschluss ist der 1. April 2016. Weitere Informationen zu Ablauf, Gebühren etc. erhalten Sie im Internet unter www.bte.de (Rubrik Veranstatungen).