Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

10.10.17 – Mumpreneure

Smarte Bauklötze: imagno Farm will durchstarten

Um sein intelligentes Holzspielzeug imagno Farm bis zur kommenden Spielwarenmesse auf den Markt bringen zu können, hat das Start-up Matoi eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.

imagnoHolzbausteineImage.jpg

Auf den ersten Blick zeitlose Holzklötzchen – mit der App aber wird imagno Farm zum Hightech-Spielzeug. © Matoi

 
imagnoHolzbausteineSet.jpg

Das Starter-Set soll im nächsten Jahr ausgeliefert werden. © Matoi

 
Alle Bilder anzeigen

Vor einem Jahr haben Kerstin Rudat und Anissa Wagner in Dillendorf/Hunsrück die Matoi GmbH als Start-Up gegründet, um das von ihnen erfundene intelligente Holzspielzeug „imagno FARM“ auf den Markt zu bringen. Für die technische Marktreife, das Material und die Produktion von imagno Farm fehlt den beiden Damen allerdings noch etwas Kapital. Aus diesem Grund haben die Gründerinnen auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo eine Kampagne gestartet, um die fehlenden 50.000 Euro einzusammeln (momentaner Stand: 3686 ,- Euro). Zeit bleibt nur noch bis zum 20. Oktober, dann läuft die Kampagne aus. 
   
Ziel von Rudat und Wagner ist die Spielwarenmesse 2018 in Nürnberg, auf der die selbsternannten „Mumpreneure“ den finalen Prototypen vorstellen und dann auch die ersten Exemplare des Starter-Sets ausliefern wollen. Doch was ist imagno Farm eigentlich? Hierbei handelt es sich um klassische Holzbausteine, die im Inneren mit Magneten und Sensoren ausgestattet sind. Sobald das Kind die Klötzchen zusammensetzt, ertönen verschiedene Tiergeräusche – je nachdem, welche Tierfigur von den Eltern auf der entsprechenden Smartphone-App ausgewählt worden ist.
Abspielbar sind außerdem Lieder oder Geschichten, auch liefert die App Diagramme über Spielablauf und Spielzeit, was professionelle bzw. therapeutische Einsatzmöglichkeiten eröffnet. Das erste Set soll acht Bausteine aus Buchenholz für vier Tierfiguren, die App für iOS und Android sowie ein Soundpaket in Deutsch und Englisch enthalten. 
   
„Als Mütter wissen wir, wie selbstverständlich die Digitalisierung schon im Kleinkindalltag verankert ist. Von Smartphones geht für Kinder eine magische Faszination aus. Dementsprechend gibt es eine Fülle an rein digitalisierten Spielangeboten. Doch echtes, sinnliches Spielen bleibt wichtig für die Gehirnentwicklung. Mit imagno wollen wir beides miteinander verbinden“, sagt Kerstin Rudat. 
  
Mit dem Konzept von imagno Farm konnten Kerstin Rudat und Anissa Wagner bereits den Ideenwettbewerb 1, 2, 3, go! Businessplan des Landes Rheinland-Pfalz gewinnen und wurden 2016 als „Kultur- & Kreativpiloten“ vom Bund ausgezeichnet.