Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

25.02.19 – Toys&Play

Gusswerk: So schnitzt man heute

Schnitzen à la Michel ist vorbei – Gusswerk aus Berlin hat eine robuste Schnitzschürze für Kinder entwickelt, die vor Verletzungen schützt.

.jpg

Mit der Schürze steht dem sicheren Schnitzen nichts mehr im Wege. © Gusswerk

 
.jpg

© Gusswerk

 

Gusswerk aus Berlin-Weißensee ist ein 2014 gegründetes Unternehmen, das sich durch modular aufgebaute Schürzen mit abnehmbaren Gurtsystem insbesondere einen Namen im Bereich Workwear gemacht hat.
 
Für kleine Naturliebhaber und Entdecker haben die beiden Gründerinnen Anke Dezius und Katrin Degen nun eine Schnitzschürze entwickelt. Gefertigt aus Doppelpilot, hält dieses extrem dichte und robuste Baumwollgewebe Schnitte ab. Die Schürzenfront ist zweigeteilt, so dass die Kids auch genügend Bewegungsfreiheit beim Schnitzen haben. Gleichzeitig fallen die Späne durch die Schürze auf den Boden und die Oberschenkel bleiben geschützt.
 
Gusswerk bietet zwei Größen für Kinder zwischen 6 und 9 bzw. 9 und 12 Jahren an. Gewebt werden die Fronten in Deutschland, das gegerbte Rindsleder für die Gurte stammt ebenfalls aus deutschen Landen.