Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.06.18 – Schlafkomfort

Swing2Sleep: Wippend beruhigt

Sogar Schrei- und Kolikbabys finden in der elektrisch angetriebenen Federwiege Swing2Sleep endlich in den Schlaf und geben ihren Eltern eine Verschnaufpause.

Swing2Sleep-Baby-Detail.jpg
 
Swing2Sleep-Federwiege-ganz.jpg

Die Federwiege wird elektrisch angetrieben und schwingt selbstständig. © Kemaly

 

Nachdem Kerstin und Maik Schwede den Teufelskreis aus Erschöpfung, Gereiztheit und völliger Hilflosigkeit angesichts eines Säuglings, der sich einfach nicht beruhigen lässt, mit ihrer von Hand gewippten Federwiege durchbrochen hatten, war es zur Idee einer elektrisch angetriebenen Wiege nur noch ein kleiner Schritt: Die patentierte Swing2Sleep-Steuereinheit sorgt für 50 bis 70 Auf- und Abbewegungen pro Minute – dieser individuell einstellbare Rhythmus entspricht ungefähr dem mütterlichen Herzschlag. Babys schlafen gut ein und wachen nicht sofort wieder auf. Über die variable Feder-Anzahl wird die Hängewiege ihrem zunehmenden Gewicht angepasst.

Sicherheit steht bei Swing2Sleep im Vordergrund: Die Hängematte ist so genäht, dass das Baby nicht herausfallen kann. Außerdem stützt sie den noch leicht gerundeten Rücken von Säuglingen optimal. Befestigen lässt sich die Wippe mit der eigens entwickelten Türklammer oder mit einem Deckenhaken; alternativ gibt es ein mobiles Gestell. Eltern können die elektrisch betriebene Federwiege entweder kaufen oder mieten.