Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

28.09.18 – Nominiert für den Innovation Award 2018

Dräger: Alle guten Dinge sind drei

Für den Baby-Bewegungsmelder Dräger Dreamguard erhielt das Lübecker Unternehmen Dräger viel Zuspruch auf der Kind + Jugend.

Draeger-DreamguardRoelof-Berg.jpg

Der Vater des Erfolgs: Produktentwickler Roelof Berg am Dräger-Stand auf der Kind + Jugend. © Meisenbach Verlag

 
Draeger-Dreamguard.jpg

Der Dreamguard-Bewegungsmelder wacht über den Schlaf der Kleinen. © Dräger

 

Drei Funktionen vereint der Dreamguard-Bewegungsmelder von Dräger aus Lübeck in nur einem Gerät: Er überwacht nicht nur die Atembewegungen und dient als Babyphone, sondern kontrolliert auch die Schlafposition des Kindes. Das gelingt dank eines Wearables mit Sensor, welches das Heben und Senken des Brustkorbes im Auge behält. Bleiben entsprechende Bewegungen aus, alarmiert der Bewegungsmelder die Eltern über die Dreamguard-Empfangsstation oder über eine App.
  
So wissen Mama und Papa also immer um die Sicherheit ihres Nachwuchses – drei Pluspunkte in Kombination, die dem Gerät auch eine Nominierung für die Innovation Awards 2018 einbrachte. Mit dem Gewinn hat es nun es nicht geklappt, nichtsdestotrotz erhielt das Unternehmen an den vier Messetagen der Kind + Jugend sehr viel Aufmerksamkeit. Die Einführung in den Handel ist für kommendes Jahr geplant.