Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

11.11.16 – Interview

knorr-baby: Highlights auf vier Rädern

Seit über einem Jahr auf dem Markt, ist der VW-Kinderwagen zu einem absoluten Prestigeobjekt für markenbewusste Eltern geworden. Im Gespräch mit baby&junior erläutert Geschäftsführerin Doris Berrang den Ausbau der VW-Lizenz-Reihe und verrät, welche Idee sich hinter der neuen Kinderwagen-Linie Life+ verbirgt.

img7777.jpg

Sie sind das Erfolgstrio von knorr-baby: Doris Berrang (re.) mit Werner Berrang und Bianca Hahn im Showroom des Unternehmens in Niederfüllbach bei Coburg. Rechts hinten sind die GTI-Modelle zu sehen.

 
350447gtibabywanneperspektivisch.jpg

Nicht nur optisch ein Höhepunkt ist der elegante GTI Kinderwagen, der seit Juli auch im Fachhandel erhältlich ist.

 

baby&junior: Mit welchen Highlights und Innovationen gehen Sie in die nächste Saison?

Doris Berrang: „Wir präsentieren neue Modelle aus der Volkswagen Kinderwagen- und Buggy-Serie. Dies ist zum einen der GTI Kinderwagen und zum anderen der Golf Kinderwagen. Als Highlight verkaufen wir den neuen GTI Buggy und auch den Golf Buggy. Selbstverständlich runden passende GTI und Golf Accessoires für Kinderwagen und Buggys die Kollektion ab. Unser neuestes Modell aus der Knorr-Serie ist der Life+ Kinderwagen. Hier können Eltern ihren individuellen Kinderwagen konfigurieren und ihre ganz persönlichen Vorlieben zum Ausdruck bringen. Carbon und der Carbon-Look werden diese Kinderwagen-Saison das Highlight! Unsere einzigartigen Kombinationen von Carbonelementen und einer geschmeidigen Formensprache sorgen für starke visuelle Effekte.“
  
baby&junior: Bisher hatte VW Volkswagen das exklusive Verkaufsrecht für den GTI Kinderwagen. Seit dem 1.7.2016 ist der GTI Kinderwagen auch im Fachhandel erhältlich. Wie ist die Resonanz im Handel bisher?
  
Doris Berrang: „Die Resonanz der Endverbraucher ist sehr gut. Wir bekommen viele Anfragen aus dem In- und Ausland. Den GTI Kinderwagen verkaufen wir nur im Fachhandel, nicht im Online-Handel. Wir haben den Fachhandel selbstverständlich informiert und aufgrund der großen nationalen und internationalen Pressekampagne mit dem GTI Kinderwagen ist die Nachfrage im Handel auch sehr konsumentengesteuert. Wir sind mit dem Verkauf des GTI Kinderwagens sehr zufrieden. Seit September verkaufen wir auch einen GTI Buggy und GTI Kinderwagen-Accessoires.“

baby&junior: Welche Auswirkungen hatte die VW-Abgasaffäre auf die Einführung der VW-Kollektion?
   
Doris Berrang: „Die Zusammenarbeit mit Volkswagen ist einzigartig und professionell verlaufen. Die anfängliche Sorge Ende 2015, dass sich die Schlagzeilen auch auf die eigenen Produkte auswirken, hat sich bald gelegt. Schließlich sind Kinderwagen und Buggys umweltfreundlich und absolut verbrauchsarm. Die Abgase bei unseren Volkswagen-Kinderwagen und -Buggys kommen maximal aus den Windeln.“
  
baby&junior: Welche Idee verbirgt sich hinter der neuen Kinderwagen-Linie Life+?

Doris Berrang: „Hier können Eltern einen individuellen Kinderwagen konfigurieren und ihre ganz persönliche Lebenseinstellung sowie ihre positiven Wünsche für das Baby zum Ausdruck bringen. Der Lebensbaum, der als Glückssymbol auf den Wagen dargestellt ist, begleitet das Baby von Anfang an. Die Fülle der Möglichkeiten bei Life+ ist ausgesprochen vielseitig – durch verschiedene raffinierte Gestellfarben und ausgewählte Stoffbezüge ergeben sich viele stylische Kombinationen. Jede Gestell- und Stofffarbe hat eine bestimmte Bedeutung. Mit Life+ können die jungen Eltern ihren ganz eigenen Code für ihr Baby entwerfen.“ 
   
baby&junior: Wie werden Verbraucher auf Produkte von knorr-baby aufmerksam?
  
Doris Berrang: „Unsere Zielgruppe – werdende Mütter und Väter – hat natürlich einen hohen Informationsbedarf zum Thema Kinderwagen. Besonders in Zeiten boomender Social Media-Plattformen bieten Blogs und Bewertungen den Endverbrauchern eine objektive und vertrauenswürdige Meinung. Alle Social Medias wie Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest werden genutzt.“
   
baby&junior: Seit einiger Zeit produziert knorr-baby nicht mehr ausschließlich in China, sondern lässt die Premium-Kinderwagen in Europa fertigen. Wie zufrieden sind Sie mit dem Wechsel des Produktionsstandortes?
  
Doris Berrang: „Wir wollten die Premium-Kinderwagen mit ihrer kompletten Konfektion und technischen Ausstattung in Europa bauen lassen. Dies ist auch ein Kaufargument für viele Eltern, welche auf EU-Standards und die Einhaltung von Schadstoffgrenzen setzen. Alle Modelle werden in Deutschland designt und entworfen. Alle Materialien werden von Vorlieferanten aus Europa bezogen – sowohl Stoffe und Kunststoffteile als auch Metall oder Aluminium. Durch die räumliche Nähe haben wir zudem einen direkten Zugriff und eine permanente Kontrolle der Qualität und Verarbeitung unserer Kinderwagen.“