Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

25.10.18 – Autokindersitze

Stiftung Warentest bemängelt zu viele Schadstoffe

In der aktuellen Ausgabe der Stiftung Warentest (11/2018) wurden 18 verschiedene Autokindersitze geprüft. Vier Modelle fallen durch die Schadstoffprüfung.

Maxi-CosiPebble-PlusMood.jpg

Sorgenfrei ins Leben: Alle Sitze haben die Crashtests bestanden. © Maxi-Cosi

 

Die Tester nahmen insgesamt 18 Sitze für Kinder ab Geburt bis 36 kg sowie bis zu 150 cm Körpergröße (14 Babyschalen und 4 Sitze) unter die Lupe. Das Ergebnis in Sachen Unfallsicherheit ist erfreulich: Alle Modelle bestanden zum ersten Mal seit Jahren die Crashtests der Stiftung Warentest. Die Modelle Osann Fox und Maxi-Cosi Cabrio Fix mit FamilyFix-Basis schützen beim seitlichen Aufprall allerdings nur ausreichend, so die Tester.

Abzüge gab es hauptsächlich in puncto Schadstoffe: Auch hier raten die Tester eher vom Osann Fox ab. Sowohl bei diesem Sitz, beim aufblasbaren Modell HY5 TT von Nachfolger als auch bei zwei Modellen der Jané Group, Jané Koos iSize und Jané Koos iSize + iPlatform, fanden die Prüfer Schadstoffe, die sich kaum herauswaschen lassen. HY5 und Jané Koos enthalten Naphthalin, der Osann Fox ist mit dem vermutlich krebserregenden Flammschutzmittel TDCP belastet. Alle vier erhielten als abschließendes Gesamturteil deshalb ein „Mangelhaft“.

 

Was sagen die Hersteller dazu?

„Eigene Analysen durch zertifizierte Labore zeigen, dass die Gurtpolster einer bestimmten Charge von Sitzen Spuren von Naphtalin enthalten“, sagte Joan Forrellad von der Jané Group. Das Unternehmen ist bereits mit den Käufern der Sitze in Kontakt getreten, um ihnen einen Austausch der Polster anzubieten.

Osann-Chef Patrick Osann teilte mit: „Wir gehen von einer Kontaminierung außerhalb unserer Produktionskette aus. Wir bieten Eltern an, den betroffenen blauen, mit Sternchen bedruckten Bezug kostenfrei auszutauschen. Sie können sich unter info@osann.de melden.“

Gerd Mitter von Nachfolger, dem Hersteller des aufblasbaren Kindersitzes, lehnt eine Rücknahme ab: „Da unsere Produkte nach den strengen Richtlinien des Oeko-Tex 100 getestet sind, sehen wir keinen Grund zur Sorge und können garantieren, dass unsere Produkte einwandfrei ausgeliefert worden sind und werden.“

 

Lob für komfortables Handling

Die Stiftung Warentest lobte den Komfort vieler aktueller Modelle, die aber dennoch nicht die alten Modelle von den Spitzenplätzen verdrängen konnten. Bei den Babyschalen überzeugten hier der Cybex Aton 5, das i-Size-Schwestermodell Cybex Aton M und die zwei Modelle Maxi-Cosi Pebble Plus und Maxi-Cosi Pebble Plus & Isofix-Basis 2wayfix. Aller vier erhielten das Gesamturteil „Gut“ (Note 1,6).

Beste Wahl laut Stiftung Warentest für Kinder von 9 bis 18 kg ist der Kiddy Phoenixfix 3, ab 15 kg die Cybex-Solution-Sitze.