Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

10.07.18 – Textilindustrie

Hohenstein geht nach Bangladesch

Der Prüfdienstleister Hohenstein aus Bönnigheim stellt sich international noch breiter auf und eröffnet Ende Juli ein Textil-Prüflabor in Bangladesch.

Hohenstein-LaborBangladesh.jpg

Deutsche Expertise vor Ort in Bangladesch: das neue Prüflabor der Hohenstein Institute. © Hohenstein Institute

 

Weltweit beraten, testen und zertifizieren die Hohenstein Institute entlang der gesamten textilen Wertschöpfungskette. Um auch an einem der weltweit größten Produktionsstandorte für Textilien und Bekleidung Prüfungen laut Unternehmen „in gewohnter Hohenstein-Qualität“ durchführen zu können, erweitert der Dienstleister nun seine internationalen Aktivitäten und eröffnet am 28. Juli 2018 ein Labor in Bangladesch. In Dhaka wird das neue Labor des familiengeführten Unternehmens von Prof. Dr. Stefan Meechels, der Hohenstein in dritter Generation leitet, vor rund 300 Besuchern feierlich eingeweiht.

Gebaut wurde sechs Monate. Mit weitreichenden Investitionen in moderne Labore und hochwertige Analysegeräte will das Labor den Textilherstellern künftig umfangreiche chemische und textiltechnologische Tests anbieten. Dazu gehören Schadstoffprüfungen, Leistungstests, Qualitätskontrollen (z. B. Farbechtheit, Pilling, Wasserdichtigkeit, Faserfeinheit) und die Erstellung von Gutachten.

„Hohenstein steht für Kundennähe und deutsche Qualität. In Bangladesch stehen wir in engem Austausch mit unseren Laboren in Deutschland und Hongkong“, erklärt Meechels.

Rund 30 Mitarbeiter werden in Dhaka für Hohenstein arbeiten, die Schaffung weiterer Arbeitsplätze ist geplant.