Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

05.05.17 – Transparente Produktion

GOTS: Zahl zertifizierter Betriebe wächst

Die Zahl der nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifizierten Betriebe stieg in 2016 um 21%.

GOTS-Logo.jpg

Weltweit tragen immer mehr Unternehmen die GOTS-Zertifizierung. © GOTS

 

Eine GOTS Zertifizierung schließt die Verarbeitung von kontrolliert biologischen Naturfasern entlang der gesamten textilen Wertschöpfungskette ein – vom Feld bis zum fertigen Produkt. Wie aus dem GOTS-Jahresbericht 2016 hervorgeht, wuchs im Vergleich zu 2015 die Zahl der Unternehmen, die diese Anforderungen erfüllen, von 3814 auf 4642. In GOTS-Betrieben insgesamt beschäftigt sind laut Bericht derzeit mehr als 1,4 Mio. Menschen. Das Wachstum bleibt dabei gleichmäßig über alle Marktsegmente verteilt, einschließlich dem Massenmarkt und den großen Marken.

„Die zunehmende Marktakzeptanz ist ein Indiz dafür, dass GOTS Lösungen für Nachhaltigkeitsprobleme bietet, sowohl für das Risikomanagement oder die Glaubwürdigkeit der Unternehmen und Marken als auch für das Bedürfnis der Verbraucher nach Transparenz“, sagte Claudia Kersten, Marketing-Direktorin von Global Standard.

Länder oder Regionen mit den größten Zuwächsen an GOTS-zertifizierten Unternehmen in 2016 sind:

– Bangladesch (+ 121)

– China (+ 68)

– Italien (+ 54)

– Deutschland (+ 41)

– Indien (+ 47)

– Pakistan (+ 30)

Die Länder mit den meisten GOTS-zertifizierten Unternehmen in 2016 waren:

– Indien (1488)

– Türkei (423)

– Deutschland (347)

– Bangladesch (331)

– China (269)

– Italien (195)

– Pakistan (172)

– Portugal (96)

– Korea (61)

– Japan (58)

Die zertifizierten Unternehmen sind aktuell in 63 Ländern vertreten, 2015 waren es noch 68 Länder gewesen.

Neue Repräsentanten und GOTS-Version 5.0

Seit 1. März 2017 gilt zudem GOTS 5.0. Ab sofort ist z. B. die Verwendung von Viskose und Modal (für den „Restfaseranteil“) auf 10 % beschränkt, bei Socken und Sportbekleidung sind es 25 %. Lyocell kann wegen seines nachhaltigeren Herstellungsprozesses nach wie vor bis zu 30 % verwendet werden. Zum ersten Mal sind auch „Kombinationsprodukte“ wie Kinderwagen, Babybetten, Autositze oder Möbel mit Polster aus zertifiziertem Stoff zugelassen. Gleichzeitig enthalten die GOTS-Sozialkriterien einen neuen Abschnitt zu ethischen Geschäftspraktiken – Anti-Korruptionsrichtlinien eingeschlossen.

Darüber hinaus wurden vergangenes Jahr drei neue regionale Repräsentanten berufen: Lina Pfeifer repräsentiert Deutschland, Österreich und Schweiz, Lori Wyman ist für Nordamerika und Elif Yarasik für die Türkei aktiv.

Mehr Informationen finden Sie im GOTS Annual Report 2016.