Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

08.07.19 – Neuer Standort in München

Axkid expandiert in Europa

Autokindersitzhersteller Axkid aus Schweden hat im Frühjahr eine Niederlassung für Zentraleuropa in München eröffnet. Geschäftsführerin ist Friederike Gudehus.

AxkidModukid-i-SizeLifestyle.jpg

Das System Axkid Modukid ist nach dem i-Size-Standard zugelassen. © Axkid

 
Axkid_Gudehus_Mörch

Für Axkid im Einsatz: Friederike Gudehus (li.) und Christine Mörch. © Axkid

 

Schweden gilt als Vorreiter, was den rückwärtsgerichteten Transport von Kindern betrifft. Seit mehr als 40 Jahren wird dort zum Thema Reboarder geforscht. „Untersuchungen haben ergeben, dass rückwärtsgerichtete Kindersitze die Sicherheit von Kindern bis zu zwei Jahren um 500 % erhöhen“, sagt Friederike Gudehus, Geschäftsführerin der neugegründeten Axkid GmbH. Axkid AB, der schwedische Mutterkonzern, geht derzeit weiter in die Expansion und hat im Frühjahr eine Niederlassung für Zentraleuropa in München aufgebaut. Ziel ist es, den Absatz zu steigern und die Verwendung von nach hinten gerichteten Kindersitzen auf dem gesamten Markt zu positionieren.

Bei den Transportspezialisten aus Göteborg gibt es für Kinder bis zum Alter von fünf Jahren ausschließlich Reboarder im Angebot. Neben der Sicherheit spielt das einfache Handling eine große Rolle bei Axkid. Nach der Gründung 2009 entwickelte das Unternehmen den Kindersitz Axkid Minikid, der bis zu einem Gewicht von 25 kg nutzbar ist und mit dem Kinder möglichst lange rückwärtsgerichtet fahren können.

Neu auf dem Markt ist das System Axkid Modukid (Isofix-Basisstation, Babyschale, Reboarder), mit dem Familien flexibel mit verschiedenen Autos oder verschieden großen Kindern unterwegs sein können. Die automatische Kopfstütze des Reboardsitzes gewährleistet dabei eine immer korrekte Gurt- und Kopfstützeneinstellung.
 
DAS TEAM IN MÜNCHEN

Das Team um die Geschäftsführerin Friederike Gudehus, die nach mehreren Jahren als Vertriebsleiterin in der Luft- und Raumfahrtbranche den Fachhandelsverbund „Die Kindersitzprofis“ aufgebaut und etabliert hat, freut sich nun auf direkten Kontakt und Austausch mit den deutschsprachigen Kunden von Axkid.
  
Neben Deutschland, Österreich und der Schweiz wird auch der Markt in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg von München aus betreut. Mit Zugriff auf ein in Deutschland ansässiges, wachsendes Zentrallager sollen so die schwedische Sicherheitsphilosophie und die Produkte in Zentraleuropa weitergehend etabliert werden.

Für den Kundenkontakt ist das Team im Außendienst mit zwei sehr erfahrenen Mitarbeitern besetzt. Mit dabei und für den Süden Deutschlands verantwortlich ist Christine Mörch, bekannt im Markt durch ihre langjährige Tätigkeit für die Firmen Funny Handel und Concord.