Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

11.04.14 – 100-jähriges Jubiläum

Kösener Spielzeug Manufaktur: Naturnahe Welten

Die Kösener Spielzeug Manufaktur ist ein Familienunternehmen mit langer Tradition.

Nach bewegter Geschichte feiert der Hersteller hochwertiger Plüschtiere in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum.

baby&junior zu Besuch in Bad Kösen: Dr. Helmut Schache umrahmt von Vanessa Koch (links) und Maria Radovanovic (rechts).

baby&junior zu Besuch in Bad Kösen: Dr. Helmut Schache umrahmt von Vanessa Koch (links) und Maria Radovanovic (rechts).

 
Im Werksverkauf können Ameisenbär und Co. erworben werden.

Im Werksverkauf können Ameisenbär und Co. erworben werden.

 
Alle Bilder anzeigen

Es war ein weiter Weg: Als der Betrieb in Bad Kösen an der Saale zur Zeit der Wende kurz vor dem Aus stand, kaufte ihn Familie Schache.

Dr. Helmut Schache, promovierter Landmaschinentechniker, Bauunternehmer und ehemaliger Oberbürgermeister von Bad Kösen wollte den Untergang des geschichtsträchtigen Unternehmens verhindern. Zusammen mit seiner Frau Karin unterschrieb er in letzter Minute den Kaufvertrag, der den Betrieb vor dem Ruin rettete.

Zehn Jahre dauerte es, bis das Unternehmen mit seinen Plüschtieren schwarze Zahlen schrieb. Als letztes Highlight wurde 2013 eine Spielzeug-Erlebniswelt eröffnet.

Erlebniswelt für Groß und Klein

Auf rund 7.500 m2 können Kinder und Erwachsene bei einer der täglichen Führungen die Geburtsstätte der Kösener Plüschtiere kennenlernen. Zur einstündigen Tour gehört ein Rundgang durch die gläserne Manufaktur, bei der man die Herstellung der Plüschtiere miterlebt. Komplettiert wird die Führung durch einen Kreativbereich zum Selbstherstellen eines Plüschtieres und einen Werksverkauf.

Außerdem erwartet die Besucher ein Werksmuseum, indem die Geschichte des Unternehmens lebendig wird sowie ein Indoor-Spielplatz, Tagungshotel, Palmencafé und Festsaal.

Naturgetreue Handarbeit

Im Zentrum der Kösener Spielzeug Manufaktur stehen die hochwertigen Plüschtiere „Made in Germany“ und ihr aufwändiger Produktionsprozess. Los geht es mit den Designern: Die studieren die Tiere und fertigen Zeichnungen an, die als Vorlage für ein Tonmodell dienen. Mit Hilfe des Modells werden anschließend Schnitte angefertigt. „Zunächst werden die meisten Plüschtiere aus über 100 verschiedenen Teilen an Stanzen hergestellt“, erklärt Dr. Schache.

Auch die Musterung des Fells spielt eine entscheidende Rolle. Manchmal wird das Muster aus Einzelteilen zusammengesetzt. Das Nähen erfolgt dann nach einem vorgegebenen Ablauf. Anschließend werden die Hüllen gewendet und die Sicherheitsaugen eingesetzt. Damit die Tiere weiter weich und kuschelig sind, dabei aber lange ihre Form behalten, spielt die Füllung eine wesentliche Rolle. Bis zum fertigen Plüschtier heißt es: Zunähen, Formen, Kämmen, Sticken und Bemalen.

Familie und Wachstum

Als echter Bad Kösener verbindet Dr. Helmut Schache eine große Liebe zu seiner Heimat, die bereits 1911 Käthe Kruse`s Puppenwerkstatt ein Zuhause bot, und natürlich dem Familienbetrieb, der seit 2001 in der Hand seiner Tochter Constance ist. Ziel der Familie ist es, betrieblich weiter zu wachsen. Die Erlebniswelt spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Und damit nicht nur die älteren Kinder mit den Produkten spielen können, erwarb die Kösener Spielzeug GmbH für die Zielgruppe null bis drei Jahre die Puppen-Marke SILKE-Collection. Eine Idee von vielen, die Dr. Helmut Schache im Gepäck hat, um sein Lebenswerk weiter voranzubringen.