Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

13.05.15

IKEA ruft Schutzgitter zurück

Wegen eines möglichen Verletzungsrisikos ruft der schwedische Möbelgigant zwei Schutzgitter zum Festklemmen zurück: Patrull Klämma und Patrull Smidig. Die Gitter sollten auf keinen Fall am oberen Treppenabsatz verwendet werden. 

Rückruf aus aktuellem Anlass: Patrull-Schutzgitter von IKEA.

Rückruf aus aktuellem Anlass: Patrull-Schutzgitter von IKEA.

 

Aus Gründen der Produktsicherheit warnt IKEA aktuell Kunden, die diese Modelle erworben haben. Beide Schutzgitter sind sicher im Gebrauch in den Rahmen der Zimmertüren oder am Fuß einer Treppe. IKEA liegen Meldungen vor, dass die Spannung zwischen Wand und dem festgeklemmten Gitter nicht ausreichend ist, um das Gitter in Position zu halten. Zudem stellt die untere Metallstange eine mögliche Stolperfalle dar. Da kein sicherer Schutz geboten ist, besteht die Gefahr, dass besonders spielende Kinder die Treppe herunterstürzen und sich verletzen könnten. IKEA sind drei solche Fälle bekannt.

Kunden, die Patrull Klämma- oder Patrull Smidig-Schutzgitter mit dem Datumsstempel 1510 (Jahr-Woche) oder früher zurückbringen möchten, erhalten in jedem IKEA Einrichtungshaus den vollen Kaufpreis erstattet. Dies gilt auch für Patrull-Verlängerungen. Ein Kaufnachweis ist für die Rückerstattung nicht notwendig. Die beiden Gitter werden seit dem 1. August 1995 verkauft. Weitere Informationen erhalten Kunden auf der Homepage oder unter der kostenfreien Servicenummer (0800) 2255453.