Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.08.14

„Hello Kitty“: Lizenz-Star seit 40 Jahren

Sanrio feiert Jubiläum  

01.08.2014: „Hello Kitty“: Lizenz-Star seit 40 Jahren
 

Den 40. Geburtstag seiner bekanntesten Lizenzfigur „Hello Kitty“ feiert der japanische Konzern Sanrio mit Dutzenden von Festen weltweit. Fünf Milliarden Dollar Umsatz erwirtschaftet Sanrio im Jahr;  „Hello Kitty“ ist seine wichtigste Marke.

Da kann man es schon einmal ordentlich krachen lassen, zumal sich der ganze Kätzchen-Hype nicht absehen ließ: Konzerngründer Shintaro Tsuji wollte keine Lizenzgebühren mehr für die Comic-Charaktere bezahlen, die seine Produkte schmückten, und beauftragte deshalb 1974 Designerin Yuko Shimizu mit einer eigenen Figur. Weil Hunde, Katzen und Bären sich laut Tsujis Recherche in Japan am besten verkauften und es mit Winnie Puuh sowie Snoopy schon populäre Vertreter gab, musste eben eine Katze her – ohne Mund bzw. Mäulchen, denn auf eine Figur ohne eigene Gefühlsregung können die Fans ihre Emotionen besser projizieren.

Heute gibt es (fast) nichts mehr, was es ohne „Hello Kitty“ nicht gibt. Sanrio bekommt zwischen drei und acht Prozent des Verkaufspreises von Hello-Kitty-Artikeln an Lizenzgebühren; Designerin Yuko Yamaguchi (Katzen-Verantwortliche seit 1980) sieht bislang kein Ende für ihre Star-Figur.

www.sanrio.com