Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

04.03.15

Showdown in Köln - CFC abgesagt

Erst 2013 feierte sie Premiere, jetzt wurde die bereits angekündigte Sommer-Edition abgesagt und das vorläufige „Aus“ der Fachmesse für Kindermode gemeldet: Die Children’s Fashion Cologne „wird vorerst pausieren“, wie die Koelnmesse verkündet.

Die Children's Fashion Cologne: ein Konzept, das nicht aufging.

Die Children's Fashion Cologne: ein Konzept, das nicht aufging.

 
Magnet für die Fachbesucher waren die Fashion-Shows auf der CFC.

Magnet für die Fachbesucher waren die Fashion-Shows auf der CFC.

 

In einer Pressemitteilung wurde diese Entscheidung gestern Abend kommuniziert. Weiter heißt es in Bezug auf die kommenden Veranstaltungen: „Aufgrund der hohen Auslastung unseres Geländes im Frühjahr mit diversen Großveranstaltungen können wir einen optimalen Branchentermin für die Kindermode derzeit nicht abbilden“, so Katharina C. Hamma als Geschäftsführerin der Koelnmesse. „Im Modewesen gelten die Frühjahrsveranstaltungen jedoch traditionell als wichtigstes Standbein für den wirtschaftlichen Erfolg, weshalb wir uns zu diesem Schritt entschlossen haben.“

Die Children’s Fashion Cologne sei mit ihren beiden Editionen im Frühjahr und Sommer als „gesamtheitliches Veranstaltungskonzept“ zu betrachten. Ihre Premiere hatte die Fachmesse für Kinder-, Baby- und Umstandsmode sowie Accessoires im Juli 2013 gefeiert. Damals lockten 170 Labels, zwei Modenschauen und Fachvorträge die Besucher nach Köln. Zur CFC-Ausgabe im Januar 2015 waren nach offiziellen Angaben 1.300 Fachbesucher aus 35 Ländern gekommen, um 180 Labels zu sehen. Problematisch hatten sich von Anfang an die Besucherzahlen und die Orderaktivität auf der Messe gestaltet. Aussteller klagten über hohe Kosten für ihre Teilnahme an der CFC.