Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

05.09.18 – Hersteller

Brio: Deutscher Vertrieb künftig bei Ravensburger

Zum 1. Januar 2019 integriert Ravensburger den deutschen Vertrieb von Brio in die eigene Vertriebsorganisation. Das soll weiteres Wachstum unterstützen.

Brio-Ravensburger-Logos.jpg

Vertrieb aus einer Hand: Mit dem Zusammenschluss vermeidet Ravensburger doppelte Vertriebsstrukturen und will der Marke Brio zusätzliche Wachstumschancen verschaffen.© Brio/Ravensburger © Brio/Ravensburger

 

Künftig agieren der Vertrieb des Ravensburger Spieleverlags und der deutsche Vertrieb der Marke Brio als gemeinsame Organisation auf dem deutschen Markt. Damit möchte Ravensburger Synergien innerhalb der Unternehmensgruppe nutzen und Wachstums-Chancen für Brio-Produkte schaffen.

2015 erwarb das Unternehmen den renommierten schwedischen Spielwarenhersteller Brio mit dem Ziel, international zu wachsen und weiter vom Spiele- in den Spielwarenmarkt zu expandieren. Geführt wird Brio als eigenständige Tochtergesellschaft am Firmensitz in Malmö, bisher übernahm die Brio GmbH in Schwabach den deutschen Vertrieb.

So geht es für die Mitarbeiter weiter

15 Mitarbeiter, die ausschließlich für Marketing und Vertrieb der Produkte in Deutschland und Luxemburg zuständig sind, zählt Brio am Standort Schwabach. Der Betrieb wird zum 1. Februar 2019 nach Ravensburg verlagert. Ihnen wird angeboten, in ihrer Position weiterhin von dort aus tätig zu sein.

Mitarbeiter, denen ein Umzug nicht möglich ist, unterstützt Ravensburger bei der beruflichen Neuorientierung, außerdem erhalten sie Abfindungen. Der Geschäftsführer der Brio Deutschland GmbH, Erwin Müller, wird der Ravensburger Gruppe künftig beratend zur Seite stehen. Die Zentrale in Malmö fungiert weiterhin als eigenständige Tochtergesellschaft und steuert den deutschen Vertrieb über die Vertriebsorganisation in Ravensburg.