Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

05.09.16 – baby&junior on tour

Wundervoller Start, Fürth: Alles am richtigen Platz

Wer einmal anfängt zu schauen, kann gar nicht mehr aufhören im Wundervollen Start: Auf jedem Quadratzentimeter gibt es gute Dinge für Baby und Kleinkind zu entdecken.

WundervollerStart_Trageberatung.jpg

Wenn Sylvia Galster das korrekte Anlegen einer Tragehilfe zeigt, kommen Helmut, Angela oder Obama zum Einsatz: Die Puppen entsprechen in Größe und Gewicht echten Kindern.

 
WundervollerStart_Regal.jpg

An ein Wimmelbild, auf dem es unzählige Dinge zu entdecken gibt, erinnert der Wundervolle Start. Trotzdem hat alles seinen Platz und niemand verliert je den Überblick.

 
Alle Bilder anzeigen

Sylvia Galsters Geschäft hat in der Gustavstraße seine Heimat gefunden, inmitten der Fürther Altstadt. Das Haus mit der Nummer 56 wurde um 1680 gebaut und bestimmt die Einteilung des Ladens: Im vorderen Raum steht die Theke mit Kasse, genau gegenüber von der kleinen, aber feinen Eingangstür, die gerade breit genug für einen Kinderwagen ist. Durch einen schmalen Flur lassen sich die jüngsten Kunden dann weiterschieben an Wickelplatz und kleiner Lager-Ausbuchtung vorbei zum zweiten Raum mit Mini-Küche und „Frotteewaren-Abteilung“ an der Außenseite der Toilettentür.
   
Als roter Faden und verbindendes Element bis in den letzten Winkel dient Bekleidung für Kinder von 0 bis 6 Jahren: In den Größen 44 bis 116 kann Galster alles hervorzaubern, was der Kunde begehrt. Dabei sind loud + proud, DUNS Sweden, Engel, BONDI KIDSWEAR sowie PICKAPOOH die Labels der Wahl – die Baby- und Kindermützen des Hamburger Familienunternehmens etwa finden sich in großen Emaille-Bottichen und -Töpfen auf dem Boden und auch eng aneinandergereiht direkt unter der Decke aufgehängt. Dem Standort des Ladens an Fürths Gourmet-Meile trägt eine „Menükarte“ Rechnung, die alle Produkte bzw. Bereiche übersichtlich präsentiert.
   
Aufrichtig beraten
   
Mit knapp 80 m² ist Wundervoller Start nicht groß, bietet aber sehr viel mehr als nur Platz: Ein ausgesuchtes, aber dennoch breites Sortiment, Raum für alle Fragen und Wünsche sowie eine Beratung, die ihresgleichen sucht. Unaufgeregt, geduldig und konzentriert hört Sylvia Galster zu, setzt das Gesagte um und leistet sich den Luxus, auch einmal über sich selbst zu lachen und nicht jedes Mal etwas zu verkaufen.
   
Außerdem nimmt sie sich stets die Zeit, durch den Hinterhof ins kleine Lagerräumchen zu eilen, um den Teppich in einer anderen Farbe oder zusätzliche schöne Kinderbücher zu holen. Hier bringt die 47-Jährige ihre beiden Leidenschaften, nämlich eine aufrichtige Beratung und das Tragen von Kindern, zusammen: Galster führt das richtige Anlegen von Tragetuch oder -hilfe gerne an sich selbst von Grund auf vor. Noch lieber unterstützt sie ihre Kunden beim Testen und am liebsten ist es ihr ohnehin, wenn Mama oder Papa mit eigenen Kind und fachkundiger Unterstützung ausprobieren, wie's geht. 
   
Zufällig angekommen 
   
Fünf Jahre fuhr die gelernte Kinderkrankenschwester und ausgebildete Trageberaterin von Hebammenpraxis zu Hebammenpraxis und wurde von Freundin Beate Heidecke bedrängt, in deren Fotostudio in der Gustavstraße 56 mit einzusteigen. So kam Sylvia Galster 2010 eher zufällig im eigenen Laden an. Selbst ohne Fotostudio gaben und geben sich ihre Kunden die Klinke in die Hand – Galster, die auch Babymassage-Kurse hält, hatte sich eben schon vorher einen Namen gemacht. Dabei reicht die Mund-zu-Mund-Propaganda für den Wundervollen Start weit über Nürnberg hinaus: 20 bis 25 Kunden pro Tag meldet die elektronische Kasse; drei Mitarbeiterinnen unterstützen bei Beratung und Verkauf.
   
Mittlerweile ist es eine echte Herausforderung, bestellte Ware zu verstauen, aber eine Vergrößerung kommt für die unermüdliche Kunden-Versteherin erst einmal nicht in Frage: „Einen normalen Laden würde ich gar nicht wollen – wir bräuchten Räume, die heimelig sind und ein bisschen verrückt.“ Auch im Hinblick auf ihre Mitarbeiterinnen möchte Galster keine Veränderung: „Ich kann nur so vieles ausprobieren und bin so frei, weil ich so tolle Leute habe.“
   
Einfallsreich ausgedacht
    
Deren Engagement macht es stets aufs Neue möglich, den Platzmangel flugs zum Vorteil umzudrehen: Beim Lagerverkauf im März etwa stürmten über 200 zahlende Kunden das Geschäft und bekamen alles, was nach sechs Jahren noch da war, zum Sonderpreis. Teilweise hatten Kunden diese Artikel noch nie im Laden gesehen, weil sie nur auf Nachfrage hin gezeigt werden können. Bei einem weiteren Lagerverkauf mit „Hausmesse“, der am 16. Juli im Golfpark Fürth-Atzenhof veranstaltet wurde, präsentierten zudem zehn Hersteller ihr Sortiment selbst.
   
Verglichen damit nehmen sich andere Aktionen fast bescheiden aus: In der „Geburts-Box“ sammeln (werdende) Eltern alles, was sie sich wünschen, und bekommen dann einen Link mit genauen Produktbeschreibungen, Preisen und Reservierungsmöglichkeit für weiter entfernt lebende Geschenke-Sucher geschickt. Die „Nette Toilette“ und ein ruhiger Ort zum Stillen (gerne auch im üppig begrünten Hinterhof) sind ebenfalls gute Gründe, bei Sylvia Galster hereinzuschauen und ihren Wundervollen Start zu entdecken.