Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

18.04.18 – Influencer-Marketing

Wie viel Umsatz bringen Influencer?

Zwei aktuelle Studien zeigen, welchen Einfluss Influencer, Blogger und Social Media-Prominente auf Kaufentscheidungen deutscher Verbraucher haben.

Social-Media-Atlas.jpg

Laut aktuellem Social-Media-Atlas kaufen 15 % von 100 deutschen Verbrauchern Produkte von Social Media-Promis. © Faktenkontor 2018

 

Influencer und Blogger sind zu einem wichtigen Baustein im Marketing-Mix vieler Unternehmen geworden. Sie haben eine hohe Reichweite und können die Kaufentscheidungen ihrer meist jungen Abonnenten beeinflussen. Wenn ein Produkt überzeugt, wird es tausendfach gelikt, geteilt und empfohlen – aber wird es letztendlich auch gekauft?

Die GfK hat für eine Studie im Auftrag des Branchenmagazins Textilwirtschaft insgesamt 6200 Frauen und Männer in Deutschland befragt, schreibt das Fachmedium Werben & Verkaufen auf seiner Website. Nur 3 % der Frauen gaben an, schon einmal ein Kleidungsstück aufgrund des Posts eines Fashion-Influencers auf Facebook, Instagram oder auf Blogs gekauft zu haben. Bei Männern bestätigten dies nur 2 %.

Die GfK-Untersuchung zeige auf, so W&V weiter, dass Influencer vor allem jüngere Nutzer erreichen und beeinflussen. So ist bei den unter 29-Jährigen der Anteil derjenigen, die aufgrund eines Influcencer-Beitrags schon einmal etwas gekauft haben, mit 6 % deutlich höher als in anderen Altersgruppen. 12 % dieser Gruppe verfolgen gelegentlich einen Blog, in der Altersgruppe ab 50 Jahre liegt der Anteil nur noch bei 3 %.

Insgesamt kommt die GfK-Studie zu dem Ergebnis, dass das Thema Mode-Influencer für über die Hälfte der Befragten keine Rolle spielt. Rund 56 % antworteten auf die Frage, ob sie einen oder mehrere Fashion-Influencer kennen: „Ich kann nichts zum Thema sagen.“ Lediglich 7 % gaben an, Mode-Influencer zu kennen, ganze 37 % kennen keinen einzigen. Und nur 5 % aller Befragten folgen einem oder mehreren Mode-Bloggern. 
   
YouTube ist am einflussreichsten 
  
Zu ganz anderen Ergebnissen kommt der Social-Media-Atlas der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschungsunternehmens Toluna – allerdings schließt diese Studie eine ganze Reihe von Konsumgütern mit ein und beschränkt sich nicht nur auf Kleidung. Nach ihren Ergebnissen haben 21 % der Internet-Nutzer innerhalb von zwölf Monaten mindestens ein Produkt oder eine Dienstleistung gekauft, weil sie von einem YouTuber empfohlen wurde (+ 8 % im Vergleich zum Vorjahr). Laut Social-Media-Atlas hat YouTube damit den größten Einfluss auf Kaufentscheidungen. 15 % entschieden sich aufgrund von Blogger-Empfehlungen (+ 10 % im Vergleich zum Vorjahr) für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung.

Dass Influcencer aber vor allem die jüngeren Zielgruppen beeinflussen, bestätigt der Social-Media-Atlas ebenfalls.  Je 31 % der beiden Altersgruppen 14 bis 19 Jahre und 20 bis 29 Jahre hat schon mindestens einmal ein Produkt nach einer Blogger-Empfehlung erworben. Und 57 % (14 - 19 J.) bzw. 41 % (20 - 29 J.) kauften schon mindesten ein Produkt aufgrund der Empfehlung eines YouTubers. Die Zahlen für andere Social Medias sind ähnlich. 

„Die Bedeutung des Influencer-Marketings für den Vertrieb hat rasant zugenommen und wird noch weiter steigen“, verdeutlicht Dr. Roland Heintze, Geschäftsführender Gesellschafter von Faktenkontor. „Allerdings kommt es stark auf die Zielgruppe an: Im Moment und auf absehbare Zeit lohnt sich Product Placement bei YouTubern, Bloggern und Co. vornehmlich nur für die Ansprache von unter 40-Jährigen.“ 
  
Für den Social-Media-Atlas (Januar 2018) wurden 3500 deutsche Internetnutzer ab 14 Jahren zu ihrer Social Media-Nutzung im 4. Quartal 2017 befragt.