Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

17.08.16 – RetailMeNot.de

Start ins neue Schuljahr noch teurer

Laut einer repräsentativen Studie müssen Eltern von Schulkindern in diesem Jahr tiefer in die Taschen greifen als noch im Vorjahr.

schultute14990551920.jpg

Ein neues Schuljahr ist für Eltern in erster Linie mit hohen Ausgaben verbunden.

 

Das geht aus der Umfrage von RetailMeNot.de, dem führenden Marktplatz für digitale Angebote, hervor. Vergleicht man die einzelnen Bundesländer, liegt Bremen mit 168 € auf dem ersten Platz, während in Hamburg durchschnittlich 97 € in Schulartikel- und -Accessoires investiert werden.
   
In Brandenburg geben die Eltern mit 157,63 € im Schnitt 40 € mehr aus wie noch in 2015. Auch in Baden-Württemberg und in Niedersachsen erhöhen sich die Ausgaben zum neuen Schuljahr um rund 30 €. Bundesweit geben die Erziehungsberechtigten 10 € mehr aus wie im letzten Jahr. Besonders auffällig: Bei Erstklässlern liegen die Ausgaben bei durchschnittlich 220 € – das sind 80 € mehr wie bei älteren Schülern.
   
Was kaufen die Deutschen zum Schulanfang?
   
1. Bücher und Hefte 92 %

2. Schreibwaren (z.B. Kugelschreiber, Füller) 90 %

3. Malzeug (z.B. Malblock, Pinsel, Tuschkasten) 83 %

4. Bastelaccessoires (z.B. Schere, Klebstoff) 81 %

5. Sportbekleidung / Sportausrüstung 76 %

6. Brotdose und Trinkflasche 68 %

7. Bekleidung 62 %

8. Sicherheitsartikel (z.B. Reflektoren, Helm) 45 %

9. Armbanduhr 29 %

10. Handy / Smartphone 19 %