Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

18.02.14

Spielwarenmesse: Groß, größer, Toy Fair

Die Ausweitung im Segment Baby- und Kleinkindartikel kam besonders gut an: Die weltgrößte Spielwarenmesse schloss Anfang Februar mit einem starken Besucherplus. 70.000 Neuheiten präsentierten sich dabei auf einer Fläche von 170.000 m2.

Wishbone-CEO Richard Latham testet sein eigenes 3-in-1 bike.

Wishbone-CEO Richard Latham testet sein eigenes 3-in-1 bike.

 
Grund zum Lachen haben Beatrice und André Schur von hauck toys for kids mit ihrem neuesten Baby.

Grund zum Lachen haben Beatrice und André Schur von hauck toys for kids mit ihrem neuesten Baby.

 

Über 76.000 Fachbesucher aus 112 Ländern und damit 5 % mehr als noch im Vorjahr (72.595) waren zur größten Spielwarenmesse aller Zeiten nach Nürnberg gereist. Dort erwarteten sie 2.748 Unternehmen aus 61 Ländern.

TrendGallery überzeugt

Begeisterung löste vor allem die neue Halle 3A mit der TrendGallery aus. Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG, hatte noch weitere Gründe, sich zu freuen: „Gerade die Erweiterung im Baby- und Kleinkindbereich und die Umstrukturierung in den Produktsegmenten stießen auf ausgezeichnete Resonanz von allen Seiten." Der Ausbau werde fortgesetzt.

Über eine erneut gute Order freute sich Stefan Lässig, Geschäftsführer des Taschenherstellers Lässig GmbH: „Die Spielwarenmesse ist die zweitstärkste Messe für uns.“ Spielzeug- und Babywarengeschäfte würden immer mehr zusammenwachsen, die Trennlinie weiter verwischen. Für Richard Latham, neuseeländischer Designer und Inhaber von Wishbone, stellte Nürnberg den Schlusspunkt seines sechsmonatigen Deutschland-Aufenthalts dar – der für ihn wichtigsten Branchenmessen zuliebe. Latham präsentierte sein 3-in-1 bike aus recyceltem Material, das bald auch mit Pedalen ausgerüstet werden kann.

Neue Innovationen

Große Augen machte das Ehepaar André und Beatrice Schur, Inhaber von hauck toys for kids, zusammen mit ihrer neuen Funktionspuppe heart2heart baby, die über einen Bewegungs- und Berührungssensor verfügt, auf Streicheln reagiert und sogar Schlafgeräusche von sich gibt.

Der verrückte Kuscheltier-Wolf von ebulobo (le loup foux), Kreation der französischen Designer Anna und Ferdinand Lelong, setzt seine Erfolgsstory mit neuen Freunden, der Akrobatenkatze und dem Zauberhasen, im Zirkus fort. Großen Erfolg feiert auch cloud.b mit seinen Nachtlichtern: Neu dabei die Twilight Cuddle Buddies und der Tranquil Starfish.

130 Jahre Brio feiert das schwedische Unternehmen mit guten Taten: Als einer der ersten Hersteller der Spielwarenbranche verwendet Brio seit Jahresbeginn ausschließlich FSC-zertifiziertes Holz für seine Produkte. Die nächste Spielwarenmesse findet vom 28. Januar bis 2. Februar 2015 statt.

www.spielwarenmesse.de