Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

14.04.15

Baby & Stroller China: Auf internationalem Kurs

03-04/2015 — Durch das neugegründete Joint Venture Guangzhou Li Tong Messe Frankfurt versprachen sich die Organisatoren der Fachmessen Baby & Stroller und Toy & Hobby mehr internationalen Zulauf. Nach Abschluss blicken die Veranstalter nun zufrieden auf den dreitägigen Event zurück. 

Baby & Stroller China: Auf internationalem Kurs
 
Baby & Stroller China: Auf internationalem Kurs
 
Alle Bilder anzeigen

Vom 8. bis zum 10. April wurden erstmals 1.293 Marken in sechs Hallen - eine davon ausschließlich mit Baby- und Kinderausstattung - auf insgesamt 75.000 qm² Ausstellungsfläche präsentiert, im Vorjahr waren nur 930 Brands in Guangzhou zu sehen. Die anderen Hallen wurden von der zeitgleich stattfindenden Toy & Hobby China besetzt. Neben rund 90 Prozent chinesischen Ausstellern hauptsächlich aus der Provinz Guangdong fanden sich in diesem Jahr Anbieter aus den USA, Holland und Spanien, die Marken wie Disney, Fisher Price, Dooky, Nienhuis und Goula vertraten. Auch Stokke war mit einem eigenen Stand in der Millionen-Metropole Guangzhou vor Ort. 

Deutsche Markenprodukte von beleduc, Kid Creations und Baby Nova wurden in Guangzhou von ihren Agenturen gezeigt. Angekündigt hatten sich zudem viele Einkäufer aus Australien, Belgien, Russland, Italien, der Türkei und den USA. Indien, Spanien und Thailand schickten sogar Einkaufs-Delegationen nach Guangzhou. Darüber hinaus besuchten wichtige Vertreter verschiedener ausländischer Handelskommissionen die Messe, um sich vor Ort ein Bild zu machen.

Der frühe Termin sei ein Vorsprung für viele Einkäufer und Aussteller, betonte Senior General Manager Wendy Wen. Messechef Justin Chan hob die Bedeutung der Provinz Guangdong als Key-Market hervor, als äußerst wichtigen Standort von Produktion und Industrie in China. Im Vergleich mit den Konkurrenzmessen in Shanghai und Hong Kong sei dies ein klarer Standortvorteil. Das Ziel beider Fachmessen in Guangzhou sei es, erklärte Wendy Wen, den internationalen Austausch zu fördern  und sich ein schärferes internationales Profil zuzulegen. Unter neuer Flagge ist die diesjährige Messeausgabe diesem Ziel schon einen guten Schritt näher gekommen.

Tanja Kraemer

www.chinababyfair.com

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der nächsten baby&junior, die am 12. Mai erscheint!