Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

20.06.16 – Umsatzzahlen

Ravensburger wächst deutlich

Die Ravensburger Gruppe erzielte im vergangenen Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung von 19 % auf 440 Mio. € – der Zukauf von BRIO Ende 2014 war daran nicht ganz unbeteiligt.

derzerstreutepharaospielszenequerformat.jpg

Neue Varianten von Klassikern – hier „Der zerstreute Pharao“ trugen zum positiven Gesamtergebnis von Ravensburger bei.

 

46,5 Mio. € des 2015 erwirtschafteten Gesamtumsatzes entfallen auf den schwedischen Spielwaren-Hersteller. Dieses Wachstum beruhte zum einen auf einer neu geschaffenen Vertriebsstruktur in Skandinavien. Zum anderen konnte BRIO seinen Absatz in Kernmärkten wie Deutschland und Frankreich sowie in den Wachstumsmärkten USA und China steigern.

Darüber hinaus trugen fast alle Tochtergesellschaften des Geschäftsbereichs Spiele, Puzzles, Beschäftigung zum positiven Ergebnis bei. Maßgeblich daran beteiligt war die hohe Nachfrage nach traditionellen Spielwaren wie Spiele und Puzzles: „In Deutschland beispielsweise sind traditionelle Spielwaren in den letzten fünf Jahren stärker gewachsen als digitale Spiele. Haptik ist für Kinder nun mal unverzichtbar, sie brauchen und wollen etwas zum Anfassen“, erläutert Vorstandsvorsitzender Karsten Schmidt.

Traditionelle Spielwaren im Trend

Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich der Umsatz des Geschäftsbereichs Spiele, Puzzles, Beschäftigung um 9,3 % auf 331,7 Mio. € – knapp 60 % davon entfielen auf das Ausland. Besonders stark nachgefragt waren u.a. Gesellschaftsspiele. Aber auch bei den Verkaufszahlen von Puzzle 3D-Bauwerken und von 2D-Puzzles mit Lizenzen verbesserten sich. Ebenfalls über Vorjahr lag das seit Jahren erfolgreiche audiodigitale Lernsystem „tiptoi“.

Marktführer bei Kinder- und Jugendbüchern

Der deutsche Kinder- und Jugendbuchmarkt ging aufgrund abnehmender Absatzstellen im vergangenen Jahr um 1,2 % zurück. Entsprechend verringerte sich auch der Umsatz im Geschäftsbereich Kinder- und Jugendbuch, den man mit dem Handel tätigte, um 1,4 % auf 64,7 Mio. €. Allerdings verbesserte sich der Verkauf der Ravensburger Bücher vom Handel an den Konsumenten um 1,7 %. Damit erhöhte die Gruppe ihren Marktanteil auf 11,1 % und ist weiterhin Marktführer.

Internationalisierung geht weiter

Da Ravensburger in erster Linie Wachstumschancen in internationalen Märkten sieht, soll der Internationalisierungstrend der Gruppe weiter vorangetrieben werden. Dieser wurde zuletzt durch den Kauf von BRIO und zwei Jahre zuvor durch die Beteiligung des US-Spiele-Start-ups Wonder Forge deutlich – mit Erfolg. Der Umsatzanteil, den die Ravensburger Gruppe innerhalb der letzten fünf Jahre im Ausland erzielte, wuchs von 44,4 % auf 57,3 %.