Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

05.03.15 – "Großer Preis des Mittelstandes 2015"

Nominierung für Gesslein

Der Kinderwagen-Hersteller Gesslein gelangt in die Vorauswahl für den "Großen Preis des Mittelstandes 2015".

Gut lachen haben Jeannine Merkl und Alexander Popp, die beiden Geschäftsführer und Gründer-Enkel von Gesslein.

Gut lachen haben Jeannine Merkl und Alexander Popp, die beiden Geschäftsführer und Gründer-Enkel von Gesslein.

 
05.03.2015: Nominierung für Gesslein
 

Das Familienunternehmen aus Redwitz in Oberfranken befindet sich damit unter den 1.127 nominierten Mittelstandsfirmen aus Bayern.

"Nur jedes 1000. Unternehmen in Deutschland erhält überhaupt eine Nominierung. Als einziger Kinderwagenhersteller aus der Region dabei zu sein, ist für uns daher eine riesige Ehre", äußerte sich Geschäftsführerin Jeannine Merkl via Pressemitteilung.

Der "Große Preis des Mittelstandes" wird jährlich von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung verliehen. Unter dem Slogan "Initiative für den Mittelstand" vergibt die als NGO aufgestellte Stiftung seit 1994 den Wirtschaftspreis an Unternehmen, die sich überdurchschnittlich gut entwickeln. Bewertungskriterien sind unter anderem die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, Modernisierung, Innovation und regionales Engagement.

Geschäftsführerin Jeannine Merkl ist zuversichtlich. Das Unternehmen habe in den letzten Jahren das Firmengebäude modernisiert und erweitert, Fertigungsverfahren verbessert und zudem neue Ausbildungs- und Arbeitsplätze geschaffen, hob die Enkelin des Fimengründers Georg Gesslein hervor.

Auch komme im Frühjahr das innovative Kinderwagen-Modell INDY auf den Markt. 

Die Entscheidung wird auf einer Auszeichnungsgala am 26. September  2015 in Würzburg bekannt gegeben.