Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

16.04.14

EuroShop: Handels-Überflieger

Die jüngste EuroShop vom 16. bis 20. Februar in Düsseldorf hat die in sie gesetzten großen Erwartungen übertroffen.

Wegen der starken Nachfrage belegte die EuroShop in Düsseldorf 2014 erstmals 16 statt 15 Hallen.
Foto: Constanze Tillmann

Wegen der starken Nachfrage belegte die EuroShop in Düsseldorf 2014 erstmals 16 statt 15 Hallen. Foto: Constanze Tillmann

 
Im Segment „EuroSales“ auf der EuroShop drehte sich alles um visuelles Marketing und Merchandising.
Foto: Constanze Tillmann

Im Segment „EuroSales“ auf der EuroShop drehte sich alles um visuelles Marketing und Merchandising. Foto: Constanze Tillmann

 

Nur alle drei Jahre findet die globale Leitmesse für Ladeneinrichtung statt – 2014 profitierte sie von bester Investitions-Laune des Handels.

„Sämtliche Bestmarken aus 2011 wurden noch getoppt!“, brachte Hans Werner Reinhard als stellvertretender Geschäftsführer der Messe Düsseldorf die hervorragende Resonanz auf den Punkt: „Ganz besonders freut uns der Zuwachs bei der Internationalität und der Entscheidungskompetenz der Fachbesucher.“

Zwei Drittel der insgesamt 109.000 Besucher reisten aus dem Ausland an. Dabei kamen laut Messeangaben deutlich mehr Gäste aus Übersee (Nord-, Mittel- und Südamerika sowie asiatischer Raum). Insgesamt waren 110 Länder vertreten. Bei 73 % aller EuroShop-Besucher handelte es sich um Führungskräfte: Zwei Drittel aller Gäste sind laut eigenen Angaben an Investitionsentscheidungen in ihren Unternehmen maßgeblich beteiligt und über 40 % gaben an, in den nächsten beiden Jahren konkrete Investitionsvorhaben umzusetzen.

Verknüpfung von Geschäft und Web

Die großen Themen der fünf Messetage waren vor allem zwei Themen: Zum einen die Inszenierung und Emotionalisierung des Einkaufserlebnisses durch spektakulären Ladenbau, innovative Lichtkonzepte, kreative Design-Ideen sowie ausgefallene Materialien. Zum anderen Multichannel, d. h. die Integration und Verknüpfung der unterschiedlichen Verkaufskanäle. Darüber hinaus standen energieeffiziente Beleuchtungssysteme sowie energetisch verbesserte Kälteanlagen und Kühlmöbel für den Lebensmittelhandel im Fokus.

Insgesamt 2.226 Aussteller aus 57 Ländern präsentierten sich in den vier Segmenten der Messe: „Euro-Concept“ stand für Ladenbau, Architektur & Store Design, Beleuchtung, Kühlmöbel und Kälteanlagen. Bei „EuroSales“ ging es um visuelles Marketing und Merchandising sowie POS-Marketing. „EuroCIS“ drehte sich um Retail Technology und „EuroExpo“ befasste sich mit Messebau, Design und Event. Praxisnahe Foren und Kurzvorträge beschäftigten sich ebenfalls mit aktuellen Handelsthemen.

Die nächste EuroShop findet vom 5. bis 9. März 2017 statt; die nächste EuroCIS heißt ihre Besucher bereits vom 24. bis 26. Februar 2015 willkommen.

www.euroshop.de