Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

26.01.14 – Luxuskarossen

Kinderwagen: Speziell versichert

Kinderwagen sind mitunter Luxuskarossen. Umso ärgerlicher, wenn Langfinger zugreifen und die teuren Gefährte stehlen.

Dafür gibt es jetzt eine neue Versicherung.

Die Versicherung springt ein, wenn sich Langfinger auch und gerade außerhalb der Wohnung die teuren Gefährte geschnappt haben. Foto: Lupo/pixelio.de

Die Versicherung springt ein, wenn sich Langfinger auch und gerade außerhalb der Wohnung die teuren Gefährte geschnappt haben. Foto: Lupo/pixelio.de

 
Gerade in Großstädten gibt es ganze Banden, die sich dem Kinderwagen-Klau verschrieben haben.
Foto: Dieter Schütz/pixelio.de

Gerade in Großstädten gibt es ganze Banden, die sich dem Kinderwagen-Klau verschrieben haben. Foto: Dieter Schütz/pixelio.de

 
Alle Bilder anzeigen

„Soko Bugaboo“ nannte die Lokalpresse Berliner Polizeibeamten spöttisch.

Der Grund war so einfach wie kompliziert zugleich: Allein im Sommer 2010 waren mehr als 60 Kinderwagen der niederländischen Edelmarke im Bereich Prenzlauer Berg gestohlen worden.

Seit Januar kümmert sich nun eine neue Versicherung um solche Fälle: Die von Carsten Ruge, Junge & Co. Versicherungsmakler GmbH, und Stephan Mattern, DIA Deutsche Industrie Assekuranzkontor KG, entwickelte Kinderwagen-Versicherung.

Sie springt ein, wenn Langfinger sich die teuren Gefährte geschnappt haben – auch und gerade außerhalb der Wohnung oder des eigenen Hauses. Ihre Idee haben die beiden Versicherungsmakler mit der deutschen Niederlassung eines Spezialversicherers aus London umgesetzt. Kooperationspartner ist die EK/servicegroup aus Bielefeld.

Exklusiver Mehrwert im Geschäft

Die rund 300 angeschlossenen Händler, die entweder ein „HappyBaby“- oder ein „proBABY“-Geschäft be-treiben, können die Versicherung exklusiv verkaufen und den Kunden dadurch einen echten Mehrwert anbieten. Zusammen mit dem Kinderwagen bekommt der Käufer eine Versicherten-/Kundenkarte, mit der er sich im Internet auf der Online-Plattform einloggt und dann (über Kartennummer sowie PIN) seinen Versicherungsschutz aktiviert.

Der Einstiegspreis für die Versicherung liegt bei knapp 20 Euro und steigt mit dem Wert des gekauften Kinderwagens. Sofort nach Abschluss der Online-Registrierung beginnt der Versicherungsschutz; Deckung besteht jedoch maximal ein Jahr ab Kaufdatum. Der Geltungsbereich umfasst u. a. Deutschland, Frankreich, Spanien und Österreich. Die sogenannte Allgefahren-Versicherung zahlt z. B. bei Diebstahl, Unfall und Beschädigung.

Großer Bedarf bei Eltern

„Eine direkte Versicherung gab es bisher nicht“, erzählt Carsten Ruge – und das, obwohl allein in Berlin 300 bis 400 Kinderwagen pro Jahr gestohlen werden. Früher konnten Eltern die Kinder-Karre allenfalls beim Hausrat mitversichern. Wenn der Kinderwagen allerdings im Supermarkt oder vor der Kinderarztpraxis geklaut wurde, schauten die Bestohlenen wegen der Sicherungsauflagen meist in die Röhre.

Neue Ideen für die Zukunft haben die Makler bereits: „Eine spezielle Versicherung für Kinder-Fahrradanhänger wäre auch interessant“, sagt Ruge. Vorerst jedoch geben sie sich mit ihrem aktuellen Projekt ein Jahr „Probezeit“ – späteres Aufsatteln nicht ausgeschlossen.