Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

18.02.15

Consumer Barometer: Lokal ist Trend

 Die aktuelle Konsumenten-Befragung des IFH Köln und der KPMG zeigt, dass nicht nur das Online-Shopping auf dem Vormarsch ist, sondern auch die wohnortnahe Versorgung an Relevanz gewinnt.

Stationäre Geschäfte bleiben eine wichtige Versorgungsquelle.

Stationäre Geschäfte bleiben eine wichtige Versorgungsquelle.

 

Der lokale Handel wird - unabhängig von der Ortsgröße - wieder wichtiger. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Ausgabe des vierteljährlichen Consumer Barometers. Differenziert man nach Sortimentsbereichen, werden in kleineren und mittleren Städten (+ 21,1 % bzw. + 26,8 %) vorwiegend Verbrauchsgüter wie Nahrungs- und Reinigungsmittel  am Wohnort eingekauft. Das mangelnde Angebot an Gebrauchsgütern (Freizeit, Sport, Haushaltswaren, Möbel)  dagegen befeuert das Online-Shopping in kleineren und mittleren Städten.

Aber auch in Großstädten gwinnt die lokale Nahversorgung an Bedeutung, hier verzeichnet die Studie ein Plus von 29,3 %. Im Gegensatz zu den Klein- und Mittelstädten decken sich die Großstadt-Käufer mit Gütern aus allen Sortimentsbereichen ein. Mode und Unterhaltungselektronik allerdings werden orts- und angebotsunabhängig sehr gerne online eingekauft.

Unter dem Thema „Einkaufsstandorte im Wettbewerb" wurden für die Kurzstudie 1.230 Konsumenten über ein Online-Panel befragt. Alle Ergebnisse der Untersuchung stehen zum Download unter www.kpmg.de/consumerbarometer bereit.