Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

23.09.15 – Nachhaltigkeit

Buy Local: Stärkung der Mitte

Erlebe deine Stadt“ ist das Motto der deutschlandweiten Kampagne Buy Local.

aaBuy Local Bottosso

Der Babyausstatter BABY BOTTOSSO in Troisdorf-Spich trägt das Buy Local-Siegel.

 
abifh_buylocal_Schoenle

Buy Local Geschäftsführerin Ilona Schönle

 

Herabgelassene Rollos, Geschlossen-Schilder, abgeblätterter Putz, nur wenige Geschäfte, meist die immer gleichen Ladenketten und kaum Fußgänger – dieses Szenario blüht vielen Innenstädten in Deutschland. Vielerorts können sich individuelle Fachgeschäfte nicht mehr halten, weil die Menschen vermehrt in Einkaufszentren am Stadtrand oder online ihre Besorgungen machen. Laut einer aktuellen IfH-Studie bemängeln Verbraucher das kleine und beschränkte Sortiment, die hohen Preise und die unzureichende Online-Präsenz von innerstädtischen Geschäften. Die IfH-Studie belegt aber auch, dass die befragten Konsumenten mehrheitlich sehr gerne im inhabergeführten Einzelhandel einkaufen, weil sie den Service, die Qualität, die Vielfalt und die persönliche Beratung schätzen.

Stationärer Handel hält sich
Aus der letzten Cross-Channel-Studie des ECC Köln ging bemerkenswerterweise hervor, dass 40 Prozent aller Käufe im stationären Handel durch Recherchen in Online-Shops vorbereitet werden (www.babyundjunior.de berichtete). Umso wichtiger ist es demnach, als inhabergeführtes Einzelhandelsgeschäft im Netz Präsenz zu zeigen, um lokal erfolgreich zu sein. Hier setzt die bundesweite Initiative Buy Local an, die es sich zum Ziel gemacht hat, den Einzelhandel vor Ort nachhaltig zu stärken und die Innenstädte langfristig attraktiver zu gestalten. Buy Local e.V. ist ein Zusammenschluss lokaler Händler mit eigenem Gütesiegel, der als Netzwerk die Kampagne vor Ort repräsentiert und unterstützt.
   
Betont werden die besonderen Qualitäten eines lokalen Ladengeschäfts: Dienstleistung, Service, Sortiment und das persönliche Einkaufserlebnis, unterstützt durch Informationsmaterial und Werbemittel für Kunden sowie eine umfassende Beratung von Buy Local. „Das Gütesiegel besagt: Das hier ist ein geprüfter, guter Laden“, sagt Ilona Schönle von Buy Local e.V. Der Verein kooperiert seit 2014 mit dem Mittelstandsverbund ZGV e.V. – dem Spitzenverband für 230.000 mittelständische Händler, Handwerker und Dienstleister aus 45 Branchen. Denn dieser vertritt die politischen Interessen der Einzelhändler in Berlin und Brüssel. Das Motto der Gemeinschaftsinitiative: „Erlebe Deine Stadt – Die Mittelstandsoffensive“.

Spaltung des Einzelhandels?
Nicht jeder Händler kann Buy Local e.V. beitreten. Der Inhaber muss ein unabhängiges Ladengeschäft führen, ein gewisses Erlebnis beim Einkauf bieten und vor allem selbst daran interessiert sein, seine Region nachhaltig mitzugestalten. Voraussetzung ist zudem eine eigene Website, wenn möglich, mit angegliedertem Webshop. Hinzu kommen faire Arbeitsbedingungen und gut ausgebildete Mitarbeiter. Kritiker der Initiative sehen durch die Buy Local-Kampagne keine Wiederbelebung innerstädtischer Flächen, sondern eine Spaltung des Einzelhandels heraufziehen. Schönle, Geschäftsführerin der Gemeinschaftsinitiative, hält dagegen: „Die Siegelung bedeutet nicht automatisch eine Abwertung der anderen Geschäfte. Viele Läden sind heute einfach nicht mehr zeitgemäß, haben aber immer die Chance nachzubessern. Das Buy Local-Siegel weckt Vertrauen beim Verbraucher, denn er weiß: Hier ist ein gewisses Extra zu erwarten.“
  
Liebe Händler, vielleicht auch eine Idee für Sie?