11.11.14

Interaktiver Handel wächst weiter

Online- und Versandhandel in der DACH-Region boomt.

Der Weihnachtsmann – auch eine Art Versandhandel. 

Foto: Pixelio.de/Karl-Heinz Laube

Der Weihnachtsmann – auch eine Art Versandhandel. Foto: Pixelio.de/Karl-Heinz Laube

 

Die Branchenverbände Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh), der Handelsverband Österreich und der Verband des Schweizerischen Versandhandels (VSV) gaben während des Etailment Summit in Berlin bekannt, dass sich der interaktive Handel in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) weiterhin auf Wachstumskurs befindet.

Im vergangenen Jahr lag der Umsatz der Online- und Versandhändler aus den DACH-Ländern bei 60 Milliarden Euro, was einem Anteil von 9,6 % am gesamten Einzelhandelsvolumen der Region entspricht. 2010 lag der Anteil noch bei 6,6 % mit einem Umsatzvolumen von rund 40 Milliarden Euro. Laut Verbraucher- und Unternehmensbefragungen wachse der Umsatz mit interaktivem Handel in Deutschland am schnellsten.

Der größte Posten  mit einem Gesamtumsatz von 19,3 Milliarden Euro war 2013 in allen drei Ländern die Warengruppe Textil & Schuh. Gero Furchheim, Präsident des bevh, erklärte, dass in Deutschland Textilversand-Händler traditionell stark seien und sich mit innovativen Online-Konzepten zu verteidigen wüssten. „Österreich und die Schweiz sind für das Cross-Border-Geschäft der deutschen Online-Händler die wichtigsten Märkte. In Zukunft wird der gesamte grenzüberschreitende Handel nach unserer Einschätzung doppelt so schnell wachsen wie das Inlandsgeschäft“, so Furchheim.

www.vsv-versandhandel.ch