07.04.14

Entwicklungsminister fordert neues Textilsiegel

Modebranche soll dadurch soziale und ökologische Mindeststandards einhalten.

Gerd Müller (CSU) möchte in Deutschland ein neues Textilsiegel einführen. „Wir bereiten gerade ein Textilsiegel vor, das für nachhaltig produzierte Kleidung stehen und noch in diesem Jahr eingeführt werden soll.“ Wie der Entwicklungsminister der „Welt am Sonntag“ erklärte, nehme Deutschland hier eine Vorreiter-Rolle ein. Frankreich und die Niederlande bekundeten ebenfalls Interesse, so Müller. Er werde in den nächsten Wochen einen runder Tisch der deutschen Textilwirtschaft einberufen.

„Wir brauchen soziale Standards, was Arbeitsschutz und Mindestlöhne betrifft. Aber auch ökologische Standards, etwa für Gerbereien, die mit aggressiven Chemikalien arbeiten“, erläuterte der CSU-Politiker. Wenn Unternehmen nicht freiwillig agierten, müsse ein gesetzlicher Rahmen geschaffen werden. Demnächst soll es laut Müller zudem ein Internet-Portal geben, auf dem sich die Verbraucher über die Einhaltung von Mindeststandards der Hersteller informieren können.

www.bmz.de